So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an a.merkel.
a.merkel
a.merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 2273
Erfahrung:  Master of Law (LL.M. Eur.)
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
a.merkel ist jetzt online.

Von einem Freund das Visum ist am 30.9.12 für Österreich abgelaufen

Kundenfrage

Von einem Freund das Visum ist am 30.9.12 für Österreich abgelaufen er hat es irgendwie verschwitzt er ist gestern darauf gekommen.
Was kann er tun???
Welche Möglichkeiten hat das er hier bleibt er hat einen betrieb 2011 aufgemacht und kann unmöglich jetzt verreisen
Können sie mir helfen??

Bitte um Bescheid
Vielen danke
Rachel
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

Welcher Nationalität gehört Ihr Freund an?

Beste Grüße

Anja Merkel, LL.M.
Rechtsanwältin
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Aszerbaijan
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

ich beantworte Ihre Frage aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben folgendermaßen.

Da Ihr Freund seinen Verlängerungsantrag nicht rechtzeitig gestellt hat (vor Ablauf des Aufenthalttitels) gilt sein Visumantrag nunmehr nicht als Verlängerungsantrag, sondern als Erstantrag, vgl. § 24 Abs. 1 NAG. Erstanträge sind von aserbaidschanischen Staatsangehörigen, welche nicht mit einem Diplomatenpass einreisen bei der österreichischen Botschaft im Heimatland zu stellen. Eine Einreise oder ein Aufenthalt in Österreich ohne gültigen Aufgenthaltstitel sind verboten.

Ausnahmsweise könnte er seinen Antrag von Österreich aus stellen, wenn er gleichzeitig mit dem Antrag glaubhaft machen kann, dass er durch ein unabwendbares oder unvorhersehbares Ereignis gehindert war, den Verlängerungsantrag rechtzeitig zu stellen und ihn kein Verschulden oder nur ein geringer Grad des Versehens trifft un der Antrag innerhalb von zwei Wochen nach Wegfall des Hindernisses gestellt wird.

Sie schreiben, dass er dies "irgendwie verschwitzt hat". Dies reicht nicht aus, um ein unabwendbares Ereignis, an dem Ihn kein Verschulden trifft zu begründen. Unabwendbare Ereignisse wären z.B. eine sehr schwere Krankheit, welche durch Krankenhausaufenthalte, ärztliche Atteste, Krankschreibungen etc. nachzuweisen. Das er wegen seiner Firma nicht verreisen kann, spielt keine Rolle.

Ihr Freund wird also von Aserbaidschan aus einen neuen Antrag stellen müssen. Es tut mir leid, Ihnen keine positivere Auskunft geben zu können.

 

 

Ich hoffe, behilflich gewesen zu sein.

Die Zahlung der Vergütung an mich erfolgt dadurch, dass Sie über die auf der Nutzeroberfläche vorgesehene Funktion die Antwort der Frage positiv bewerten können. Fragen Sie bitte nach, wenn noch Unklarheiten bestehen, Sie also noch nicht zufrieden sind. Nutzen Sie für Rückfragen die Frageeingabeoberfläche, indem Sie Ihre Rückfrage eingeben und nicht den Button „habe Rückfragen“.



Bei Rechtsanwälten ist eine kostenlose Rechtsberatung aus berufsrechtlichen Gründen nicht möglich.

 

Mit besten Grüssen

Anja Merkel, LL.M.

Rechtsanwältin

Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie noch eine Verständnisfrage?

Ansonsten bitte ich die gelesene Antwort zu bewerten. Danke!