So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an commodorenikolaus.
commodorenikolaus
commodorenikolaus, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 607
Erfahrung:  Hauptgebiete: Scheidungsrecht, Vertragsrecht, Baurecht
54157092
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
commodorenikolaus ist jetzt online.

Schönen guten Tag !Ich habe bei meinem Eigenheim

Kundenfrage

Schönen guten Tag ! Ich habe bei meinem Eigenheim ( ein Holzhaus ) eine Haushaltsversicherung.Im Jahr 2009 hatte ich einen Hagelschaden an der Wetterseite des Hauses. Ein Versicherungssachverständiger war bei mir um sich den Schaden zu begutachten. Von meiner Seite kan der Vorschlag, da es sich um die Wetterseite handelt über die Holzfassade eine Putzfassade zu machen, damit nicht beim nächsten Hagel die Fassade wieder neu gamacht werden muss.Ich habe die Versicherung aber ausdrücklich darauf hingewiesen , das hierbei für mich keine Kosten entstehn dürfen. Die Versicherung hat dann eine Fa. damit beauftragt die mir dann eine Putzfassade am Holz angebracht hat. Ich habe nie einen Kostenvoranschlag vorgelegt bekommen. Ich glaubt das sei für mich jetzt erledigt. Jetzt im Jahr April 2012 also 2,5 Jahre später bekam ich einen Anruf der Malerfirma der Chef möchte mit mir sprechen. Er kam zu mir nach Hause und teilte mir mit das noch ca. EUR 6.500,- zu bezahlen sind , er mir aber entgegen kommen möchte und ich ihm nur EUR 3.500,- bezahlen sollte. Nach Rücksprache mit der Versicherung tat ich das nicht. Dies teilte ich auch der Malerfirma mit. Letzte Woche hat mich der Chef der Fa. noch mal angerufen und gemeint was wir jetzt machen können. Ich teilte ihm mit das ich nichts zahle denn mit der Versicherung war ausgemacht das die gesamten Kosten übernommen werden. Darauf hat er gemeint ok dann werden wir das den Anwälten überlassen und ich bekam gestern das ERSTE mal eine Rechnung eingeschrieben zugeasandt in der Höhe von EUR.7.226,40 , zahlbar innerhalb der nächsten 10 Tage. Meine Bitte wie soll ich vorgehen, ich habe keine Rechtsschutzversicherung. Besten Dank im Voraus für Ihre Bemühung. Ich bin auch gerne für weitere Auskünfte tel. erreichbar unter xxxxxxxxxxxxxxxx oder per Mail unter :[email protected] LG Xxxxxx Xxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Xxxxxx!

Wenn die Versicherung die Malerfirma beauftragt hat und nicht Sie,dann muss sich der Maler an den Auftraggeber also die Versicherung halten.Sie sind nicht verpflichtet,die Kosten zu bezahlen.Sie haben ja die Versicherung darauf hingewiesen,dass für Sie keine Kosten entstehen dürfen.Sie haben daher auch zu Recht das Angebot des Malers mit € 3500 die Sache zu erledigen,abgelehnt.

Vielleicht besprechen Sie die Angelegenheit noch einmal gemeinsam mit dem Maler bei der Versicherung,an sonsten wird er wohl die Versicherung klagen

Ich hoffe,Ihnen eine erste rechtliche Orientierung
ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute.

Bitte fragen Sie nach,wenn noch Unklarheiten bestehen,Sie
also nicht zufrieden sind.



Bewerten Sie bitte die Antwort,damit die Plattform meine
Antwort honoriert.



Ich wünsche einen schönen Tag!



Mit freundlichen Grüssen aus der Steiermark



Dr.Nikolaus Frank



.

Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Herr Köhler!

Haben Sie noch eine Frage?

An sonsten ersuche ich Sie höflich,die Antwort zu
bewerten,damit die Plattform die Hälfte des von Ihnen bezahlten Betrages an
mich zahlt.



Mit freundlichen Grüssen



Dr.Nikolaus Frank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht