So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 192
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Ich habe eine frage bezüglich Besuchsrecht von Kindern. Da

Kundenfrage

Ich habe eine frage bezüglich Besuchsrecht von Kindern.
Da wir jede zweite Woche 1000 km fahren müssen um die Kinder zu holen und zurück zu nringen, wollen wir nach ca. 2 Jahren den Rhythmus auf drei Wochen umstellen. Da die Belastung einfach zu groß ist. Die Mutter ist damit nicht einverstanden. Bzw. Hat es in einer SMS bereits zuerst bestätigt und dann quasi in einer Mail anders entschieden. Wenn wir nur noch alle 3 Wochen fahren ohne ihr einverständnis, kann dies rechtlich irgendwelche Konsequenzen haben. Bitte nicht veroeffentlichen im Web.
Brauchen dringend Rat.
Vielen dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage bei Just Answer, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworte


Es wird veröffentlicht aber ohne Namen

man weiß nicht, wer Sie sind.

Ist das o.k für Sie ?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dann stelle ich meine frage neu..
Kann eine Umstellung des Besuchsrythmus der Kinder ohne einverstaendnis der Mutter irgendwelche rechtlichen Konsequenzen haben?
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Zunächst einmal teile ich Ihnen mit, dass die geplante Umstellung des Besuchsrhythmus vernünftig und nachvollziehbar ist.

Es dürfte jedoch Ihr Anliegen auf technische Schwierigkeiten stoßen und zwar dann , wenn die Mutter bei Ihrem Plan nicht mitmacht

Zwingen können Sie sie leider nicht.




Das Gesetz sagt zum Umgang folgendes aus:


148.
(1) Lebt ein Elternteil mit dem minderjährigen Kind nicht im gemeinsamen Haushalt, so haben das Kind und dieser Elternteil das Recht, miteinander persönlich zu verkehren. Die Ausübung dieses Rechtes sollen das Kind und die Eltern einvernehmlich regeln. Soweit ein solches Einvernehmen nicht erzielt wird, hat das Gericht auf Antrag des Kindes oder eines Elternteils die Ausübung dieses Rechtes unter Bedachtnahme auf die Bedürfnisse und Wünsche des Kindes in einer dem Wohl des Kindes gemäßen Weise zu regeln.


Sie müssen also zunächst versuchen, sich mit der Mutter auf eine vernünftige Lösung zu einigen.

Gelingt das nicht, und stellt sich die Mutter quer müssen Sie einen Antrag bei Gericht stellen.


Negativ ausgelegt werden kann Ihnen Ihr verständliches und nachvollziehbares Anliegen auf keinen Fall





Bitte teilen Sie mit, ob ich Ihnen weiterhelfen konnte, oder ob es noch Fragen gibt.




Wenn ich Ihnen helfen konnte bitte ich um Mitteilung, ob eine positive Bewertung möglich ist

danke











Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wo kann man hier die Bewertung abgeben.
Leider nicht positiv.
Die Antwort habe ich mir im Internet auch schon gefunden. Dafür Brauch ich keinen jur. Rat.
Leider

Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich danke Ihnen vielmals

Ich kann nichts dafür, wenn Sie im Internet fündig werden


Mein Rechtsrat ist jedenfalls richtig


Sie können hier keine Bewertung abgeben