So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SchiesslClaudia.
SchiesslClaudia
SchiesslClaudia, Rechtsanwältin
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 16680
Erfahrung:  zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
SchiesslClaudia ist jetzt online.

Eine Frage, wie kann es sein, das ein Vater seine "Rechte"

Kundenfrage

Eine Frage, wie kann es sein, das ein Vater seine "Rechte" einfodern kann und sogar noch die Unterstützung vom Amt erhält, jedoch aber seinen "Pflichten" NICHT einmal annähernd nachkommt? Keine Alimente Zahlung von Geburt an, bis Dato, keine Arbeit, seit fast 3 Jahren, saß jetzt im Gefängnis wegen Drogen und so etwas wird unterstützt das er meine Enkeltochter sehen darf? Unsere REchtssystem ist echt eine Frechheit, gemacht für Strolche und solche, die nicht arbeiten wollen usw. Ich finde das eine Bodenlose Frechheit und die vom Jugendamt meinen, da können wir nichts dagegen tun! Das Amt steht hinter ihm!! Wie geht das bitte?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage bei Just Answer, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworte

Umgang dient hauptsächlich dem Wohl des Kindes, das ein Recht darauf hat, Kontakt zu beiden Elternteilen zu haben.

Ich kann gut verstehen, dass Sie verärgert sind, aber ob er seine Alimente zahlt oder nicht kann dieses Recht des Kindes nicht beeinflussen

Aus diesem Grund steht das Jugendamt nicht hinter dem Vater sondern hinter dem Kind.



Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um positive Bewertung

danke
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dieses sogenannte Recht gilt trotzdem wenn er im Gefängnis war und mit Drogen zu tun hatte? Das kann doch wohl echt nicht wahr sein.


Die Kleine ist im Prinzip noch zu klein das zu verstehen und wenn jemand 3 Jahre sein sogenanntes Recht nicht in Anspruch nimmt, eher im Gegenteil, abfällige Bemerkungen und Drohungen macht, dann sollen wir ihm das Kind geben? Nein mit Sicherheit nicht. WO wird denn die SChuld gesucht wenn was passiert? Bei der Mutter und uns Großeltern, weil wir es ja wissen hätten müssen was er für ein Typ ist. Und um meiner Tochter das zu ersparen, selbst in der Zeitung zu stehen, werde ich alles in Bewegung setzen, damit das auf keinen Fall durchgeht. Man kann doch einem Arbeitslosen, nicht zahlenden und nicht wollenden Vater auf einmal ein Recht zusprechen, seine Tochter zu sehen, die er im Bauch der Mutter noch totschlagen wollte!!!


Ich kann jeden verstehen, der bei solchen Dingen auszuckt, denn mit Recht hat das nichts zu tun, geschweige denn kann das eine Entscheidung zum WOHLE des Kindes sein!!


Danke trotzdem


 

Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wenn er im Gefängnis war und mit Drogen zu tun hatte so ist er doch der Vater,

Man muss aber dann beim Kontakt des Kindes mit dem Vater sicherstellen, dass das Wohl des Kindes nicht gefährdet wird.


Daher bietet es sich an, dass beim Umgang eine dritte neutrale Person zugegen ist, die aufpasst, dass dem Kind nichts passiert







Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.


Wenn ja würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen


Sehr gerne können Sie nachfragen, bis Sie zufrieden sind


Wenn Sie noch Fragen haben, fragen Sie bitte gleich hier nach.

Bitte nicht auf habe Rückfragen klicken

vielen Dank




Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin










Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


wow es erstaunt mich immer mehr, das das gesetz hinter gaunern und strolchen mehr steht, als sich tatsächlich um das wohl des kindes zu kümmern!!!! er hat nicht nur Rechte, sondern auch pflichten und denen ist er bis dato nicht nachgekommen. alsol worin besteht sein recht, wenn er seine pflchten aber nicht wahr nehmen will?


ich kann echt jeden verstehen der auszuckt, das ist echt eine zumutung und hier ist sicher eine entscheidung zum wohl des kindes getan, wenn sie zu einem kriminellen soll, der keinerlei anstalten macht, auch nur igendwas an seinem lebensstil zu ändern, sprich arbeit, oder alimente zahlungen od sonstiges.


schade das man immer erst zur zeitung, ins fernsehen od gehen muss um was zu erreichen und dann ist ja das jugendamt wieder der arme geschädigte, weil die wussten ja nicht bescheid, was los ist. wieviele warnungen und hinweise braucht ein amt um solchn mist zu verhindern? ich werde sicherlich nicht solange zusehen und warten bis meinem enkelkind, von so einem schmarotzer auch noch leid zugefügt wird!! entschuldigen sie, aber wenn es ihr kind wäre, würden sie auch so handeln, egal was unsere scheiss gesetze haben. wenn er schon weis das er rechte hat, was ist mit seinen pflichten? warum muss er diesen nicht nachkommen?


wer ist verantwortlich wenn was passiert? wer wird zur verantwortung gezogen? macht es meine enkeltochter je wieder glücklich wenn etwas schlimmes passiert? schade das das gesetz leider immer wieder auf der falschen seite steht, sieht man morgens, wenn man die krone aufschlgt. Z.B. ein Totschläger bekommt 2 jahre für einen mord, vergwaltiger beantragt asyl und liegt uns seit mittlerweile 7 jahren auf der tasche. denkt eigentlich irgendjemand von euch anwälten an die opfer? welche schmach diese ertragen müssen, welches leid?


wow, es ist eine schande unsere rechtslage, so leid es mir tut.


 


mfg


 

Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ja, ich verstehe Sie aber ich bin für die Rechtslage nicht verantwortlich


Ich kann sie auch nicht ändern

Leider



Sie haben mich gefragt und ich kann Ihnen nur die Rechtsauskunft geben


Daher würde ich höflich um positive Bewertung bitten, denn Sie bewerten nicht die Rechtslage, sondern den Service, den ich Ihnen geboten habe


Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht