So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Abitur
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  mehrere Mandanten aus Österreich
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
Advopro ist jetzt online.

11.6 eine Führerscheinabnahme wegen alkohol, wobei

Kundenfrage

Ich hatte am 11.6 eine Führerscheinabnahme wegen alkohol, wobei ich anmerken muss das ich schon zuhause war als die polizei kam weil ich angezeigt wurde auf verdacht des alkoholkonsums der alkotest ergab 1,74 Promille, die Polizei hat mir nur 2 Bier zurückgerechnet die ich zuhause trank,wobei aber meine schwester das auto nachhause brachte weil ich bei meiner mutter 3 Stamperl schnäpse trank weil ich ja eh nicht mehr mit dem auto fuhr , die 3 stamperl wurden aber nicht berücksichtigt weil ich angeblich vergessen habe sie anzugeben laut behörde stand nichts davon in der anzeige somit wurde der Promillewert auf 0,99 herabgesetzt wegen denn 2 Bier. Eine Führerscheinentzugsdauer wurde mit 10 monaten festgesetzt Wie soll ich jetzt weiter vorgehen dass der Schnaps angerechnet wird bzw wie stehen die chancen in diesen Fall den Führerschein wieder zu bekommen ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:


Die Behörde darf ihnen nicht hier etwas hinzurechnen oder abrechnen, wie sie möchte.

 

Sowohl im Strafrecht als im Ordnungswidrigkeitenrecht gilt nämlich der Grundsatz: "im Zweifel für den Beschuldigten/Angeklagten."

 

Sollte es also Zweifel geben aber feststellbar sein, dass sie die Getränke auch beispielsweise nach der Fahrt getrunken haben könnten, wären diese zu ihren Gunsten abzurechnen.

 

Dieses ist offensichtlich bei den drei Schnäpsen nicht geschehen.

 

Wenn ich Sie richtig verstanden habe haben sie ja sogar einen Zeugen hierfür.

 

Die Feststellung ihres Promillewertes sollte also unbedingt angefochten werden.

 

Vor diesem Hintergrund kann ich Ihnen nur dringend empfehlen, schnellstmöglich einen im Verkehrsrecht erfahrenen Kollegen vor Ort mit der abschließenden Klärung der Sach- und Rechtslage und anschließend der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen zu beauftragen.

 

Der Kollege sollte dann zunächst eine Akteneinsicht beantragen, um sich einen tatsächlichen Überblick darüber zu machen, wie sich der Sachverhalt der Behörde darstellt und insbesondere welche Beweismittel vorliegen.

 

Erst nach einer solchen Akteneinsicht ist eine zielgerichtete Verteidigung effektiv möglich.

 

Da eine Akteneinsicht grundsätzlich nur über einen Rechtsanwalt möglich ist, sollten sie bereits aus diesem Grunde schnellstmöglich einen Kollegen vor Ort beauftragen.


Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Samstagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt






Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht