So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SchiesslClaudia.
SchiesslClaudia
SchiesslClaudia, Rechtsanwältin
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 16663
Erfahrung:  zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
SchiesslClaudia ist jetzt online.

Bin gestern am Arbeitsplatz von der Freundin meiner Chefin

Kundenfrage

Bin gestern am Arbeitsplatz von der Freundin meiner Chefin tätlich angegriffen worden.
Zuerst wurde ich beschimpft und dann hätte mich fast ein Aschenbecher getroffen,der ist jedoch in ein Regal mit Gläsern gefallen und ein zerbrochenes Glas hat mir den Oberarm aufgeritzt.Dann wollte ich die Polizei rufen was mir jedoch die Chefin verbot. Sie hat gesagt das ich Probleme mit dem Chef bekomme wenn ich dies tue.Meine Chefin wusste das ihre Freundin damit gedroht hat mich niederzuschlagen.. ....Ein Passant hat jedoch all das mitbekommen und die Polizei alamiert.Ihre Freundin ist dann schnell verschwunden und sie hat eine falsche Aussage gemacht.Wie kann ich nun gegen meine Ex Chefin vorgehen???
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage bei Just Answer, die ich Ihnen sehr gerne
wie folgt beantworte

Das ist ja unglaublich.

Die Menschen werden tatsächlich immer gewalttätiger.




In Betracht kommt hier Körperverletzung durch die Freundin, §§ 83 des Strafgesetzbuchs.


Der Aschenbecher hätte sie auch im Gesicht treffen können, was erschwerend hinzukommt.



Die Chefin selbst hat sich der unterlassenen Hilfeleistung nach § 95 des Strafgesetzbuchs schuldig gemacht, wenn sie bei der Tat zugegen war.



Im übrigen hat sie sich der Nötigung strafbar gemacht, da sie Ihnen verbot, zur Polizei zu gehen, § 105 STGB.


Zudem hat sich die Chefin der Falschaussage strafbar gemacht.


Gut, dass Sie den unbeteiligten Passanten als Zeugen haben.




Sie können gegen die Chefin Strafanzeige stellen.


Das würde ich aber nur wenn es wirklich Ihre Ex- Chefin ist, da sie Ihnen danach mit Sicherheit kündigt





ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte
Sehr gerne können Sie nachfragen




Bitte vergessen Sie nicht , mich zu bewerten, denn erst bei einer positiven oder neutralen Bewertung werde ich bezahlt

danke


Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht