So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 21824
Erfahrung:  Staatsexamina
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

bin bei merkur ez auf nassem boden ausgerutscht habe 5 wochen

Kundenfrage

bin bei merkur ez auf nassem boden ausgerutscht habe 5 wochen einen gips gehabt,hand gebrochen,vielleicht koennen sie mir helfen wie es weitergehen soll. bin 67 jahre und war sozialpaedagogin im hpz hinterbruehl danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihnen steht ein Schadensersatzanspruch gegen den Betreiber des EZ zu, soweit dieser seine Sorgfaltspflichten verletzt und den nassen Boden verschuldet hat, auf dem Sie ausgeglitten sind. Dieser Schadensersatzanspruch gründet sich auf die Rechtsfigur der so genannten c.i.c. (culpa in contrahendo).

Das Rechtsinstitut der cic mit seinen vorvertraglichen Schutz- und Sorgfaltspflichten (im Vorfeld von Vertragsschlüssen) wurde von der Rechtsprechung auch auf so genannte geschäftsähnliche Kontakte ausgedehnt.

Das bedeutet, dass bei der Aufnahmen rechtsgeschäftlicher Kontakte ganz bestimmte Rücksichts- und Sorgfaltspflichten geschuldet sind. Betreten Sie in Ihrem Fall also ein Einkaufszentrum, dürfen Sie davon ausgehen und erwarten, dass die Einrichtungen dieses Einkaufszentrums so beschaffen sind, dass Sie sich und Ihren Rechtsgütern keiner Gefahr aussetzen.

In Ihrem Fall hat der Betreiber des BZ seine Verkehrssicherungspflicht verletzt, denn er hat die Böden nicht trocken gewischt. Das enstprechende Verschulden des jeweiligen Mitarbeiters des EZ wird hierbei dem EZ zugerechnet. Durch die Pflichtverletzung des EZ ist Ihnen auch ein konkreter Schaden an Ihrer Gesudheit entstanden, für den das EZ einzustehen hat.

Sie sollten sich daher schriftlich an das EZ wenden und Ihre Ersatzansprüche dem Grunde nach dort geltend machen (Arzt- und Behandlungskosten sowie gegebenenfalls Schmerzensgeld). Reichen Sie hierbei zugleich Kopien ärztlich-medizinischer Atteste ein, aus denen sich Art und Umfang Ihrer Verletzungen ergeben. Soweit Ihnen bereits Abrechnungen zugegangen sein sollten, legen Sie auch diese in Kopie bei.

Das EZ unterhält eine eigene Versicherung, die Schadensfälle wie den Ihren reguliert.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Fragen Sie gerne nach, soweit noch Klärungsbedarf besteht. Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Nach einmaliger Akzeptierung können Sie selbstverständlich jederzeit kostenfrei Folgefragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Besteht noch Klärungsbedarf? Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JustAnswer ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist mit einem für Sie günstigen Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht