So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 22846
Erfahrung:  Staatsexamina
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, meine Freundin hat folgendes Problem. Sie hat die

Kundenfrage

Hallo,

meine Freundin hat folgendes Problem. Sie hat die Scheidung eingereicht, ihr Ehemann ist da schon mehrere Vorfälle mit der Polizei waren, mit einer Wegweisungsklage der Wohnung verwiesen worden. Diese ist nun abgelaufen. Er wollte sich Gewand von der Wohnung holen, die Anwältin meiner Freundin hat aber per Brief bekannt gegeben, dass sämtliches Gewand von der Nachbarin zu holen sind, die dort deponiert wurden. Daraufhin hat er jetzt Besitzstörungsklage eingereicht...er tyrannisiert sie aufs ärgste, eine vorangegangene Verhandlung wurde abgebrochen aufgrund von Streitigkeiten zwischen den Anwälten (wobei er keinen richtigen Anwalt hat, sondern nur einen einfachen Vertreter der ja eigentlich vor Gericht nichts zu melden hat)...die Anwältin meiner Freundin ist jetzt von diesem Vertreter aufgefordert worden sich zu entschuldigen, da sie ihn angeblich der Winkelschreiberei bezichtigt hat...das hat diese gemacht und hat auch gleich das Mandat zurückgelegt....jetzt steht eine Besitzstörungsklage für nächste Woche an und meine Freundin hat nicht mal eine Anwältin auch kein Geld.....bitte was können wir machen....sie ist total fertig...sie haben ein gemeinsames Kind und beide fordern auch das alleinige Sorgerecht....wie kann ich ihr helfen??? Danke XXXXX XXXXX für die Antworten...wir sind verzweifelt...lg Claudia
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihre Freundin sollte unverzüglich bei dem für Sie zuständigen Bezirksgericht einen Antrag auf Gewährung von Verfahrenshilfe auf der Grundlage des § 63 ZPO stellen.

Soweit Ihre Freundin wirtschaftlich nicht in der Lage ist, die Kosten für einen neuen Anwalt aufzubringen, hat sie einen Anspruch auf Bewilligung von Verfahrenshilfe, wenn die beabsichtigte Rechtsverteidigung nicht als offenbar mutwillig oder aussichtslos
erscheint.

Diese Voraussetzungen liegen nach Ihren Angaben hier aber zweifellos vor, soweit Ihre Freundin sich vor weiteren Übergriffen des Mannes schützen muss und dies nur mit Hilfe eines Anwalts möglich ist.

Auf der nachfolgenden Seite können Sie ein Verfahrenshilfeformular ausfüllen und ausdrucken lassen:

http://www.austrianlaw.at/cms/index.php?id=1350


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Fragen Sie gerne nach, soweit noch Klärungsbedarf besteht. Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Nach einmaliger Akzeptierung können Sie selbstverständlich jederzeit kostenfrei Folgefragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf nunmehr um Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft bitten.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt