So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 21367
Erfahrung:  Staatsexamina
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

hallo! mein partner und ich haben ein reihenhaus für 5 jahre

Kundenfrage

hallo! mein partner und ich haben ein reihenhaus für 5 jahre gemietet bzw ist es ein mietkauf.nun war die frau des eigentümers da und war geschockt das wir doch einiges verändert haben,aber nichts was man nicht wieder in den ursprung bringen könnte z.b türe entfernt(liegt am dachboden) und schiebetüre montiert, im stiegenhaus zwischendecke eingezogen,die man aber bei eventuellen auszug wieder abmontieren kann. der garten wurde etwas umgestaltet bzw ein tannenbaum entfernt,dazu muß man sagen das es ein typischer reihenhausgarten von nicht allzu großer größe ist.
wir haben gestern ein mail von unserem vermieter bekommen in dem er ich sehr darüber aufregt das wir was verändert haben und er will keine veränderungen mehr. unsere frage dazu ist in wie weit kann er uns verbieten den garten bzw. im haus sachen zu verändern.(wollen ja keine baulichen veränderungen vornehmen!)
vertraglich wurde nicht festgelegt,das wir im garten nicht umpflanzen dürfen oder gar im haus ausmalen oder sonstiges.ausser das wir in 5 jahren das recht zum kauf haben.
mfg pauli
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Soweit Sie sich in Ihrem Mietvertrag auf keine ausdrücklichen Einschränkungen geeinigt haben, ist grundsätzlich zu unterscheiden zwischen wesentlichen und unwesentlichen Veränderungen in und an der Mietsache.

Bei unwesentlichen Veränderungen müssen Sie den Vermieter nicht verständigen. Von solchen unwesentlichen Veränderungen ist beispielsweise bei Tapezieren auszugehen. Es gilt aber auch für das Ausmalen in Ihrem Fall. Es gilt auch grundsätzlich für die Nutzung und Umgestaltung des Gartens. Das ist aber nicht mehr der Fall, wenn die Umgestaltung zu einer Veränderung führt, die nicht mehr umkehrbar ist. Das ist leider bei der Entfernung der Tanne durch Sie der Fall - hier hätten Sie den Vermieter zunächst um seine Zustimmung ersuchen müssen.

Bei wesentlichen Änderungen der Wohnung müssen Sie den Vermieter grundsätzlich informieren, denn Sie setzen sich sonst dem Risiko einer Besitzstörungs- oder Unterlassungsklage aus. Eine solche wesentliche Veränderung ist hier auch das Einziehen der Zwischendecke.

Hier hätte der Vermieter gefragt werden müssen. Nach dem Miertechtsgesetz hätte der Vermieter hier unter bestimmten Voraussetzungen auch zustimmen müssen.

Ihr Vermieter kann in jedem Fall in dem anstehenden Gespräch seine nachträgliche Zustimmung davon abhängig machen, dass Sie bei Beendigung des Mietverhältnisses den früheren Zustand wiederherstellen - es sei denn, der Vermieter will die Wohnung so übernehmen.



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

könnte der vermieter bei seinem nächsten besuch verlangen das wir noch vor unserem auszug die zwischendecke wieder entfernen müssen? wir haben sie so kostruiert und montiert das man sie jederzeit abmontieren kann und nur die bohrlöcher verspachteln muß bzw das ich den tannenbaum (den es auch noch gibt bei meiner mutter im topf) einsetzen muß? aber ich darf schon pflanzen umsetzen und eigene einpflanzen oder nicht? er hat einmal in einem mail geschrieben; wir sollen uns einen schönen garten machen! was den garten betrifft kenn ich mich noch nicht aus!

mfg pauli

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Können Sie darlegen, dass die Maßnahme notwendig ist - etwa weil sie energieeinsparend ist - muss der Vermieter ihr auch zustimmen. Dies gilt vor allem dann, wenn die Zwischendecke ohne weiteres später auch wieder entfernt werden kann.

Verweigert er dennoch die Zustimmung, so können Sie durch Antrag bei der Schlichtungsstelle oder beim Berzirksgericht seine Zustimmung erzwingen.

Den Tannenbaum werden Sie auf Verlangen des Vermieters wieder einsetzen müssen.
Im Übrigen sind Sie - da der Garten ja mitvermietet ist - auch berechtigt, eigene Pflanzen zu setzen oder Pflanzen umzusetzen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen dank !:)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr gern.

Alles Gute!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht