So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Abitur
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 3523
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung als Rechtsanwalt und Testamentsvollstrecker mit internationalem Bezug
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Guten Morgen, Folgende Frage: ich hatte mein Auto in Reparatur,

Kundenfrage

Guten Morgen,

Folgende Frage: ich hatte mein Auto in Reparatur, bekam für diese Zeit einen Leihwagen.
(VW Turan, TDI, 8.500 km). Nach 10 Tagen ohne Probleme mit diesem Auto vorgestern dann Fahrt von Wien nach Graz, auf der Autobahn knapp vor Graz ohne Vorzeichen plötzlich ein Knall, blauer Rauch, Motor verliert Leistung, Stillstand.
Wagen wird von Asfinag auf Parkplatz der nächsten Raststation geschleppt, dort von der Autowerkstatt, die ihn mir verliehen hat, abgeholt.
Gestern konfrontiert mich die Werkstatt mit dem Vorwurf, ich hätte falschen Treibstoff getankt ("O-Ton: ...sieht aus, als hätten sie altes Heizöl aus Ihrem Keller in den Tank geschüttet!") und die Komplett-Reinigung würde mich € 7.200 (!!) kosten - "O-Ton: Das bleibt an Ihnen hängen"!)

Anhand der vorliegenden Tankrechnungen (bin mit dem Auto vor dem Schaden 1.600 km ohne Probleme gefahren) kann ich zweifelsfrei belegen, dass ich a. immer den richtigen Treibstoff getankt habe und b. die Tankleistung zur km-Leistung passt.

Wie gehe ich vor?

Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Bemühungen,
mit besten Grüssen

H. PILZ
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie sollten zunächst die Werkstatt schriftlich darauf hinweisen, dass Ihnen an dem Defekt des Kfz kein Verschulden trifft und den Vorwurf, Sie altes Heizöl getankt, zurückweisen.
Aufgrund der Tankbelege können Sie darlegen und beweisen, dass Sie auch den richtigen Treibstoff getankt haben.

Für den Fall, dass die Werkstatt dennoch gegen Sie Ansprüche geltend macht, rege ich an, sich durch einen Kollegen vor Ort vertreten zu lassen, damit dieser die Ansprüche abwehrt.
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, mögen Sie bitte meine Antwort akzeptieren.