So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

meine EX Lebensgefärtin und ich haben uns nach 26 Jahren getrennt,

Kundenfrage

meine EX Lebensgefärtin und ich haben uns nach 26 Jahren getrennt, haben in dieser Zeit ein Haus gebaut. Die kosten dafür habe alle ich bezahlt, außer die Verpflegung der Arbeiter hat sie.
Jetzt verlangt sie über ihren Rechtanwalt eine sogennante Gütertrennung. Hatten immer ein getrenntes Konto.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wer ist Eigentümer des Hauses ?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich, Mayr Manfred vom Anfang an, stehe auch alleine im Grundbuch und zahlte bzw. zahle auch sämtliche Rückzahlungen zurück. Grundkauf kam auch von meinen Eltern.

Zwei Sachen hat sie beigesteuert,

  1. und das waren 50.000 Schilling für die Gartengestaltung, die habe ich ihr beim Auszug aus dem Haus überwiesen (Telebanking), somit belegbar
  2. ein Auto um 170.000 Schilling für das sie mit 80.000 Schilling aufkam und den Rest mit der Instandhaltung für 13 Jahre kam ich auf.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die ergänzenden Angaben.

Gesetzliche Regelung für die Trennung einer nichtehelichen Lebenspartnerschaft existieren nicht.

Es ist daher keine Gütertrennung im eherechtlichen Sinne durchführbar.

Etwaige Ausgleichansprüche können nur und nur ausnahmsweise aus dem allgemeinen zivilrechtlichen Schuldrecht abgeleitet werden.

Voraussetzung für einen etwaigen Ausgleichsanspruch wäre, dass die Ex-LG über das normale, übliche Maß hinaus Beträge in die Lebensgemeinschaft geleistet hat und damit zu einer Vermögensmehrung beigetragen hat. Dies müsste von der anderen Seite erst einmal dargelegt werden.

Sie haben bereits einen Ausgleich für die Gartengestaltung vorgenommen.

Es ist anzuraten, das Ansinnen der Gegenseite erst einmal zurückzuweisen und selbst in die anwaltliche Beratung vor Ort zu gehen.



Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die ergänzenden Angaben.

Gesetzliche Regelung für die Trennung einer nichtehelichen Lebenspartnerschaft existieren nicht.

Es ist daher keine Gütertrennung im eherechtlichen Sinne durchführbar.

Etwaige Ausgleichansprüche können nur und nur ausnahmsweise aus dem allgemeinen zivilrechtlichen Schuldrecht abgeleitet werden.

Voraussetzung für einen etwaigen Ausgleichsanspruch wäre, dass die Ex-LG über das normale, übliche Maß hinaus Beträge in die Lebensgemeinschaft geleistet hat und damit zu einer Vermögensmehrung beigetragen hat. Dies müsste von der anderen Seite erst einmal dargelegt werden.

Sie haben bereits einen Ausgleich für die Gartengestaltung vorgenommen.

Es ist anzuraten, das Ansinnen der Gegenseite erst einmal zurückzuweisen und selbst in die anwaltliche Beratung vor Ort zu gehen.