So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Armin Zauner.
Armin Zauner
Armin Zauner, Magister
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 22
Erfahrung:  Rechtswissenschaften
65355013
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
Armin Zauner ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen u. Herren, Betrifft: Garantie beim Gebrauchtwagen Ich

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen u. Herren,

Betrifft: Garantie beim Gebrauchtwagen

Ich habe vor 9 Monaten einen Gebrauchtwagen bei einem Toyota - Autohaus gekauft, Baujahr 2008, damals 63000 km, der inzwischen immer wieder einige Mängel gehabt hat.

Vor 2 Tagen habe ist die Heizung ausgefallen, wobei ich den Wagen wieder zur Reparatur zum Toyota Autohaus brachte. Dort wurde nun festgestellt, dass nicht nur die Zylinderkopfdichtung kaputt ist, sondern auch einige Zusatzteile.

Der Chef vom Autohaus hat mir nun gesagt, dass die Rechnung zu Eur 4.700,-- betragen würde und ich zumindest die Hälfte zu zahlen hätte, oder ich sollte, was besser wäre, bei ihm ein neues Auto kaufen.

Bitte können sie mir eine Info zukommen lassen.

Auf meinen Gebrauchtwagen - Kaufvertrag steht 12 Monate Gewährleistungsfrist.

Vielen Dank

mfg/ Ing. Johann Sieber
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  Armin Zauner hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es ist zu unterscheiden zwischen Garantie und Gewährleistung:

Garantie bedeutet folgendes:

Bei einer Garantie verspricht der Garant (also der Verkäufer) einem Begünstigten (also Ihnen) für einen bestimmten Erfolg einzustehen. Tritt der Erfolg nicht ein, muss der Garant leisten, er haftet für volle Genugtuung.

Gewährleistung hingegen ist die verschuldensunabhängige Haftung des Schuldners für Mängel die seine Leistung bei der Erbringung aufweist - es geht also bloß um Mängel die schon bei Übergabe des Autos vorhanden waren.
Grundsätzlich ist es Sache des Übernehmers (also Ihnen) zu beweisen, dass ein Mangel vorliegt, und dass der Mangel schon im Zeitpunkt der Übergabe vorhanden war. Nach § 924 ABGB wird aber in den ersten sechs Monaten nach Übergabe angenommen, dass auftretende Mängel schon im Zeitpunkt der Übergabe vorhanden waren.

In Ihrer Frage schreiben Sie, dass Ihr Kaufvertrag eine 12 monatige Gewährleistungsfrist ausweist. Das würde darauf hindeuten, dass keine Garantie sondern bloß Gewährleistung vereinbart wurde.
Wenn nun bloß Gewährleistung vereinbart wurde können Sie nur Mängel geltend machen die bei Übergabe bereits vorhanden waren. Sind Mängel in den ersten sechs Monaten nach Übergabe aufgetreten so wird vermutet dass diese Mangel schon bei Übergabe vorhanden war.en.
Hinischtlich jener Mängel die nach den 6 Monaten aufgetreten sind müssten Sie nachweisen, dass diese Mängel shon bei Übergabe vorhanden waren - dies ist oft mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden.

Mit anderen Worten: Sie sollten also prüfen welche Mängel wann aufgetreten sind - jene die innerhalb von 6 Monaten nach Übergabe aufgetreten sind brauchen Sie grundsätzlich nicht zu bezahlen. Bei jenen Mängel die nach dieser Frist aufgetreten sind kommt es darauf an, ob Sie nachweisen können, dass diese Mängel bereits bei Übergabe bestanden.

MfG

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht