So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Armin Zauner.
Armin Zauner
Armin Zauner, Magister
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 22
Erfahrung:  Rechtswissenschaften
65355013
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
Armin Zauner ist jetzt online.

Wir haben ein Haus mit einem gefaelschtem Enerieausweis gekauft.

Kundenfrage

Wir haben ein Haus mit einem gefaelschtem Enerieausweis gekauft. Wie koennen wir rechtlich dagegen vorgehen? unsere heizkosten sind jetzt viel hoeher als sie sein sollten.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  Armin Zauner hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie können Ihre Ansprüche gegenüber dem Verkäufer grundsätzlich auf Gewähleistung stützen. Sofern eine Verbesserung (also Herstellung des ausgewisenen Zustandes) nicht möglich oder unverhältnismäßig ist können Sie Preisminderung oder gar Wandlung geltend machen.

Hinzuweisen ist an dieser Stelle auf die Frist zur Geltendmachung von 3 Jahren ab Übergabe - nur eine gerichtliche Geltendmachung wahrt die Frist (!)

Zur Preisminderung: Diese ist nach der sogenannten relativen Berechnungsmethode zu ermitteln (Ziel ist die Beibehaltung der des vereinbarten Verhältnisses zwischen Leistung und Gegenleistung): Der für die mangelfreie Sache vereinbarte Preis muss sich zum Preis der mangelhaften Sache so verhalten, wie der Wert der mangelfreien Sache zum Wert der magelhaften Sache. Dies ist letztlich von einem Sachverständigen festzustellen.

Zur Wandlung: Dies bedeutet Aufhebung des Vertrages - es kommt zur Rückabwicklung.
Ergänzung: Allenfalls könnte die Aufhebung des Kaufvertrages auch mittels Irrtums gemäß §§ 871 ff ABGB geltend gemacht werden.

Der Aussteller der Energieausweises könnte eventuell wegen Schadenersatz in Anspruch genommen werden.

Ich rate Ihnen jedenfalls diese Angelegenheit Ihrem Rechtsanwalt des Vertrauens zu übergeben, da es sich wahrscheinlich auch um keine Lappalie handeln wird.

Mit freundlichen Grüßen

Mag. Armin Zauner

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht