So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an commodorenikolaus.
commodorenikolaus
commodorenikolaus, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 607
Erfahrung:  Hauptgebiete: Scheidungsrecht, Vertragsrecht, Baurecht
54157092
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
commodorenikolaus ist jetzt online.

mein 15 järiger sohn wurde zu einer haftstrafe verurteilt ich

Kundenfrage

mein 15 järiger sohn wurde zu einer haftstrafe verurteilt ich als mutter sagte bei gericht ich bin mit dem urteil nicht einverstanden deshalb ist das urteil noch nicht rechtskräftig .meine frage wie geht es nun weiter wenn ich nicht mein einverständnis gebe,gibt es eine neue verhandlung oder was passiert weiter
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende!

Auf Grund der Tatsache,dass Sie nicht mit dem Urteil einverstanden waren,wird Ihnen die schriftliche Urteilsausfertigung zugesandt und können Sie dann eine schriftliche Berufung durch den Rechtsanwalt Ihres Vertrauens abfassen lassen.Dann wird eine Berufungsverhandlung stattfinden,zu der Sie und Ihr Sohn geladen werden und wird in der Sache neu entschieden werden-vielleicht ohne Haftstrafe.

Ich hoffe,Ihre Frage beantwortet zu haben und ersuche,die Antwort zu akzeptieren.

Wenn Sie eine Zusatzfrage haben,werde ich diese gerne beantworten.

Mit freundlichen Grüssen

Dr.Nikolaus Frank

Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 5 Jahren.

Haben Sie vielleicht noch eine Frage?

An sonsten ersuche ich die Antwort zu akzeptieren.

Attachments are only available to registered users.

Register Here

Mit freundlichen Grüssen

Dr.Nikolaus Frank