So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 192
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Welche Sachen fallen in das Aufteilungsverfahren Habe vor

Kundenfrage

Welche Sachen fallen in das Aufteilungsverfahren? Habe vor der Ehe Geld geerbt bzw. während aufrechter Ehe Geld bzw. die Ehewohnung bzw. ein Haus sowie einen Hausanteil von meinen Verwandten geschenkt bekommen. Im Urteil hat mein Ex-Mann die überwiegende Schuld bekommen. Zählt das für das Aufteilungsverfahren?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Ratsuchende!

Von einem Ehegatten geerbtes Geld fällt grundsätzlich nicht in die Aufteilung. Probleme kann es dann geben, wenn das Geld in der Folge verwendet wurde und sich nicht mehr belegen lässt, dass es dieses noch gibt bzw. in welcher Form es dieses noch gibt. Geschenke von Verwandten an einen Ehegatten unterliegen grundsätzlich ebenfalls nicht der Aufteilung, es sei denn, dass das Geschenk gegenüber beiden Ehegatten erfolgt wäre. Auch hier kann es Probleme beim Nachweis geben, was damit geschehen ist und welche Werte damit angeschafft wurden. Ein geschenktes Haus, das nicht die Ehewohnung ist, und Ihnen geschenkt wurde, unterliegt grundsätzlich nicht der Aufteilung, ebenso wenig wie ein geschenkter Hausanteil. Das gilt wiederum, wenn es nur Ihnen geschenkt wurde. Die Ehewohnung kann allerdings auch wenn Sie geschenkt wurde in das aufzuteilende Vermögen fallen, nämlich insb. dann wenn Sie dem dringenden Wohnbedürfnis des anderen Ehegatten, das heisst Ihres Ex-Mannes dienen.

Im Aufteilungsverfahren erfolgt die Aufteilung des Vermögens grundsätzlich nach Billigkeit, wobei zuerst ermittelt wird, welches Vermögen und welche Erspranisse und allenfalls Schulden aufzuteilen ist. Das Gericht teilt aber nicht nur nach finanziellen Beiträgen, sondern berücksichtigt auch Fragen wie die Leistung von Unterhalt, die Führung des Haushalts, Kindererziehung, etc. Das heisst das Gericht teilt nicht nach bloßen finanziellen Beiträgen.

Zur Vorbereitung eines Aufteilungsverfahrens sollten Sie sich überlegen, wie Sie die Geschenke an Sie, etc. beweisen können. Insb. sollten Sie Belege sammeln und sich damit vorbereiten.

Ich hoffe Ihre Frage beantwortet zu haben und bitte Sie die Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen
Isabelle Pellech
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende!
Ich habe gesehen, dass Sie sich die Antwort bereits angesehen haben und bitte Sie die Antwort zu bestaetigen.
Mit freundlichen Gruessen
Isabelle Pellech

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht