So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an commodorenikolaus.
commodorenikolaus
commodorenikolaus, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 607
Erfahrung:  Hauptgebiete: Scheidungsrecht, Vertragsrecht, Baurecht
54157092
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
commodorenikolaus ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe Folgendes Problem

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe Folgendes Problem: Ein Arbeitskollege von mir wurde auf dem Weg in seine Wohnung (in Wien) von einem Bürger unserer Stadt zusammengeschlagen und erheblich verletzt (Wirbelbruch...). Bedauerlicherweise hat der Kollege keine besonders guten Möglichkeiten, die Durchsetzung seiner Ansprüche wahrzunehmen. Er hat sich daher an mich um Hilfe gewandt. Der Fall wurde von der Polizei aufgenommen. Den Inhalt der Protokolle kenne ich nicht. Für den Vorfall gibt es einen Zeugen.
Können Sie mir einen Rat geben, wie der Kollege weiter vorgehen soll.
Mit Dank im Voraus
und herzlichen Grüßen
Bernhard Hinterndorfer
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Hinterndorfer!

Schön dass Sie Ihrem Arbeitskollegen helfen.

Hat sich Ihr Kollege gewehrt und wurde der andere verletzt sodass eventuell mit einem geteilten Verschulden gerechnet werden muss?

Mit freundlichen Grüssen

Dr.Nikolaus Frank

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Habe soeben von Herrn Skarek etwa folgenden Hergang erfragt (genaueres sollte sich in den polizeilichen Aufzeichnungen finden, denen ich damit nicht vorgreifen möchte):
Mein Kollege hatte mit dem Täter Blickkontakt. Daraufhin verhielt sich dieser (Täter) aus unerklärlichen Gründen vorerst verbal sehr angriffslustig. Während Herr Skarek sich abwendete, um die Haustür aufzusperren schlug der Täter unerwartet auf ihn ein. Erst als er am Boden lag, begann Herr Skarek Abwehrreaktionen zu setzen. Gegen den offensichtlich weitaus stärkere Täter hatte dies aber keine Wirkung. Es folgten noch Tritte, Fixierungen durch Würgen usw. durch den Täter. Herr Skarek hat letztendlich schwere Verletzungen im Lendenwirbelbereich und eine Nierenprellung erlitten.
Ein Zeuge wurde der Polizei genannt.
Unangenehme Randerscheinung ist: Herr Skarek lebt im gleichen Haus, wie der Täter. Weitere begegnungen können nicht ausgeschlossen werden und haben auch schon stattgefunden. Zum Glück war Herr Skarek (wegen seines Verletzungszustandes) begleitet.
Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Hinterndorfer!

Danke für Ihre Antwort! Offensichtlich hat Ihr Kollege kein Verschulden sondern ist es eine Aggressionshandlung des Täters.

Ich würde Ihrem Kollegen empfehlen,sich an den Rechtsanwalt seines Vertrauens zu wenden und wird zunächst durch diesen das Polizeiprotokoll zu beschaffen sein und wird wahrscheinlich gegen den Täter ein Strafverfahren eingeleitet werden.Im Rahmen dieses Strafverfahrens kann sich Ihr Kollege als Privatbeteiligter anschliessen und wird voraussichtlich ein Schmerzengeld zugesprochen erhalten.Ihr Kollege soll so lange als notwendig im Krankenstand bleiben und die empfohlene Behandlung der Ärzte durchführen.

Ich hoffe,Ihre Frage beantwortet zu haben und ersuche die Antwort zu akzeptieren.

Wenn Sie eine Zusatzfrage haben,werde ich diese gerne beantworten.

Mit freundlichen Grüssen

Dr.Nikolaus Frank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht