So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an commodorenikolaus.
commodorenikolaus
commodorenikolaus, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 607
Erfahrung:  Hauptgebiete: Scheidungsrecht, Vertragsrecht, Baurecht
54157092
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
commodorenikolaus ist jetzt online.

Ich wohne zur Miete in einem Reihenhaus im 22. Wiener Bezirk.

Kundenfrage

Ich wohne zur Miete in einem Reihenhaus im 22. Wiener Bezirk. An das Grundstück mit unseren Reihenhäusern grenzt ein Grundstück mit Einfamilienhaus samt Garage. Der Nachbar hat an seiner Grundstücksgrenze vor Jahren eine Hecke aus verschiedenen Gehölzen (Thujen, Scheinzypressen, Hainbuche) gepflanzt und lässt diese aber ca. 7 Meter hoch wachsen. Dadurch wird vor allem im Winter die Sonneneinstrahlung auf meinen und andere Gärten verhindert. Die Folge davon ist ein übermäßiges Mooswachstum im Rasen und auch andere Pflanzen gedeihen nicht gut. Dass diese Hecke zu hoch ist, ist dem NAchbar bewusst und er meint, dann müssten wirt halt prozessieren.
Welche Vorgangsweise wäre zielführen? Was müssen wir tun?

mfg
Elisabeth Klimpfinger [email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Klimpfinger!

Danke für die interessante Frage!Das Thema Beeinträchtigung durch Bäume des Nachbarn ist seit 2004 in § 364 AbGB geregelt.Die Bäume des Nachbarn müssen für Sie eine Beeinträchtigung bedeuten.Bevor Sie die Ansprüche klagsweise geltend machen, müssen Sie den Versuch einer aussergerichtlichen Einigung bei einer Schiedstelle z.B.der Rechtsanwaltskammer unternehmen.Ich empfehle Ihnen daher,sich an den Rechtsanwalt Ihres Vertrauens zu wenden,damit zunächst ein Forderungsschreiben abgefasst wird.

Ich hoffe,Ihre Frage somit beantwortet zu haben und ersuche die Antwort zu akzeptieren.

Sollten Sie eine Zusatzfrage haben,werde ich diese gerne beantworten.

Mit freundlichen Grüssen

Dr.Nikolaus Frank

Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Klimpfinger!

Jetzt habe ich gesehen,dass Sie sich die Antwort angeschaut haben und ersuche ich die Antwort zu akzeptieren.

Attachments are only available to registered users.

Register Here

Mit freundlichen Grüssen

Dr.Nikolaus Frank

commodorenikolaus und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

ihre Antwort scheint mir nach Rücksprache mit Freunden nicht zufriedenstellend.

Wie verhält es sich mit dem neuen (seit 2 oder 3 Jahren) Nachbarschaftsrecht, nach dem eine dauernde Beschattung von maximal einem Drittel (oder so ähnlich) des eigenen Grundes zulässig ist?

Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Klimpfinger!

Die Beeinträchtigung muss bedeutend sein.Von einem Drittel ist mir nichts bekannt-dies entspricht nicht der Judikatur.

Ich hoffe,dies Sache geklärt zu haben und zeichne

Mit freundlichen Grüssen

Dr.Nikolaus Frank