So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an commodorenikolaus.
commodorenikolaus
commodorenikolaus, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 607
Erfahrung:  Hauptgebiete: Scheidungsrecht, Vertragsrecht, Baurecht
54157092
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
commodorenikolaus ist jetzt online.

Ist eine langj hrige Lebenspartnerin (ehe hnliche Lebensgemeinschaft)

Kundenfrage

Ist eine langjährige Lebenspartnerin (eheähnliche Lebensgemeinschaft) im Falle des Todes ihres Partners erbberechtigt? Es gibt keinerlei Verwandten.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau..!

Das ist eine ganz gute Frage!

Die Lebenspartnerin ist auch nach vielen Jahren nicht erbberechtigt.Es gibt nur die Möglichkeit,dass der Lebenspartner ein Testament zu Ihren Gunsten macht oder eine Schenkung auf den Todesfall.

Ich hoffe,Ihre Frage beantwortet zu haben und ersuche die Antwort zu akzeptieren.

Sollten Sie eine Zusatzfrage haben,werde ich diese gerne ohne zusätzliche Kosten beantworten.

Mit freundlichen Grüssen

Dr.Nikolaus Frank

commodorenikolaus und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Meine Schwägerin hat mit ihrem Lebensgefährten jahrelang seine kranke Mutter gepflegt. Kann man im Nachhinein dafür noch etwas in Rechnung stellen, eine Entschädigung vom Erbe, das der Staat kassiert?

Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau..!

Danke für die Akzeptanz der Antwort!

Ihre Schwägerin kann eine Aufstellung über Ihre Pflegeleistungen dem zuständigen Notar übergeben und somit die Forderung gegen die Verlassenschaft geltend machen.

Ich hoffe,Ihre Frage beantwortet zu haben.

Mit freundlichen Grüssen

Dr.Nikolaus Frank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht