So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Abitur
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 3523
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung als Rechtsanwalt und Testamentsvollstrecker mit internationalem Bezug
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe ein Problem mit dem K ufer unserer Immobilie.

Kundenfrage

Guten Abend,
ich habe ein Problem mit dem Käufer unserer Immobilie. Es handelt sich um einen Hotelbetrieb, der Interessent hatte im Herbst 2010 den Kauf mündlich per Handschlag zugesagt. Die Hotelübernahme war auf November 2010 geplant.Ein Kaufvertragsentwurf hat sein Notar damals aufgesetzt, eine Anzahlung wurde auf ein Treuhandkonto eingezahlt, der Vertrag wurde aber bis heute nicht unterzeichnet.

Da damals für die kommende Wintersaison gehandelt werden musste, da 2 Reiseveranstalterverträge bestanden, hat der Kaufinteressent die als Vertragsbestandteil geltenden Verträge zur Übernahme eigenmächtig ausgebucht, da er den Winter zum Umbau des HOtels nutzen wollte. Dies ging in Absprache mit uns. Er kontaktierte die Reiseveranstalter in eigenem Namen als neuer Käufer und wollte die Annulierung der Verträge erreichen. Wir haben dies so hingenommen, da wir von der Übergabe am 30.11. ausgingen.

Seitdem hält uns der Interessent mit Architekten-Besichtigungen, zu hoher Schneelage für Umbaumaßnahmen etc. hin. Er sagt aber auch nicht, dass er nicht kaufen will sondern spielt nur auf Zeit. Hatten ein Treffen für den 25.03. vorgeschlagen, was er wieder aus geschäftlichen Gründen nicht einhalten kann ...

Da uns die Zeit davon läuft, wollen wir ihn endlich fassen (haben auch Druck von der Hausbank).
Auf die Nichtabwicklung des Verkaufes werden wir ihn nicht festnageln können, oder?
Gibt es jedoch eine Möglichkeit einer Drohung in Form einer Klage auf entgangenen Gewinn aus der Wintersaison, um ihn endlich zu fassen?

Besten Dank für eine kurze Einschätzung.
Fam. Badura
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der Interessent hat sich zum Abschluss des Kaufvertrages verpflichtet. Daran muss er sich festhalten lassen.

Durch die eigenmächtige Ausbuchung der Reiseveranstalterverträge ist Ihnen ein Schaden entstanden, der von dem Interessenten auch zu ersetzen ist.

Sie sollten daher unbedingt einen Kollegen mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen beauftragen, um die Unterzeichnung des Vertrages zu erreichen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Danke für Ihre Antwort.

Können Sie uns einen guten Anwalt für österreich. Recht empfehlen - unser Haus ist in Österreich?

Besten Dank

P.S. Wir bitten um Veröffentlich unter anonym im Internet, Danke.

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich habe dem Betreiber vorgeschlagen, Ihre Frage in die Kategorie österreichisches Recht zu stellen, damit sich gleich ein Kollege aus Österreich sich Ihrer Problematik annehmen kann.
RAKRoth, Abitur
Zufriedene Kunden: 3523
Erfahrung: Langjährige Erfahrung als Rechtsanwalt und Testamentsvollstrecker mit internationalem Bezug
RAKRoth und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

leider hat sich bei uns noch niemand gemeldet

 

Marius

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich habe nunmehr nochmals den Betreiber gebeten, Ihr Anliegen in die richtige Kategorie einzuordnen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

wir wollen nicht nerven aber leider hat sich bei uns noch niemand gemeldet

 

Marius

Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Damen und Herren!

Sie müssen sich selbstverständlich nicht "ewig" hinhalten lassen und können zB eine letzte Frist zur Unterzeichnung des Vertrages setzen. Dergestalt lässt sich vielleicht Druck aufbauen, so dass der Kaufvertrag bezüglich Ihres Hotels doch noch zustande kommt und umgesetzt wird.

Meines Erachtens könnten Sie - da der Vertrag noch nicht unterzeichnet ist - der potentielle Käufer aber offensichtlich trotz Zusage jetzt doch nicht unterzeichnet, eine Haftung wegen aus der vorvertraglichen Haftung geltend machen. Das beinhaltet insb,. auch den Schaden der Ihnen in Folge Ausbuchung der beiden Reiseveranstalterverträge entstanden ist.

Ich bitte Sie um Verständnis, dass dies nur eine erste Einschätzung ist. Da ich zu wenig über die bisherigen Vertragsverhandlungen und den ausgehandelten Vertragstext weiß bzw. über sämtliche Rahmenbedingungen, wäre alles andere als eine erste Meinung nicht seriös.

Ich empfehle Ihnen aber dringend, sich an einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens zu wenden und eine Gesamtprüfung vornehmen zu lassen bzw. durch diesen die weiteren Schritte setzen zu lassen. Dies auch vor dem Hintergrund, dass eine (gerichtliche) Streitigkeit nach Ihrer Schilderung wahrscheinlich ist bzw. jedenfalls nicht auszuschließen ist. Sie können sich auch gerne an mich wenden. Nach Ihrer Schilderung scheint Ihr (potentieller) Vertragspartner offensichtlich verzögern zu wollen. Ein langandauerndes Zuwarten könnte weitere Nachteile für Sie nach sich ziehen.

Ich hoffe Ihnen einen ersten Einblick gegeben zu haben. Sollten Sie noch ergänzend etwas wissen wollen, bitte ich Sie um kurze Nachricht.

Mit freundlichen Grüßen
Isabelle Pellech


Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Ratsuchender!
Ich bitte Sie noch die Antwort zu akzeptieren bzw. mir mitzuteilen, falls Sie noch ergänzende Fragen haben sollten.
Mit freundlichen Grüßen
Isabelle Pellech