So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 192
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe vor 1 Monat von einem Inkasso-B ro eine

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe vor 1 Monat von einem Inkasso-Büro eine Forderung aus dem Jahre 1989 erhalten, finde aber den Zahlungsbeleg nicht mehr. Hebe meine Belege nur 7-10 Jahre auf. Was soll ich tun, es geht um über 5000,-- Euro mittlerweile. (War damals eine gerichtl. Forderung)
Mir wurde nun zwar eine Abschlagszahlung angeboten, aber ich habe diese Forderung damals sicher bezahlt u. bin nicht bereit, ein 2. Mal zu zahlen.
Was kann ich tun??? Danke XXXXX XXXXX Hilfe
E. Lackner,[email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende!

Um was für eine Forderung handelt es sich denn?
Was meinen Sie mit gerichtlicher Forderung? wurde der Betrag vom Gegner eingeklagt?
und wie ist das Verfahren ausgegangen?
Haben Sie den Betrag überwiesen oder bar bezahlt?

Mit besten Grüßen
Isabelle Pellech
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Dies war ein Zahlungsbefehl aus dem Jahre 1989 von der Fa. Moden Müller (Klagsvertreter Dr. Thewanger, Lens, Sterrer u. Grassner, Linz) über öS 15.300,-- ca., was ich sicherlich bezahlt habe, sonst wäre ja die Angelegenheit weitergelaufen. Ich habe niemals mal was davon gehört bzw. anderweitige Zahlungsaufforderungen erhalten. Nun schreibt mir das Inko-Inkassobüro, dass ich eine offene Rechnung an nunmehr OTTO von Euro 5.029 zu begleichen hätte. Inko hat aber nie irgendwie diesbezügl. an mich eine derartige Forderung in den letzen 20 Jahren getätigt.
Ich weiss nicht mehr, wie ich das bezahlt habe. Ich denke das ist über eine Umschuldung gelaufen, aber nähere Details weiss ich leider nicht mehr. Wäre schön, wenn Sie mir irgendwie helfen könnten! Die o.g. Anwälte konnten es nicht.
MFG E. Lackner
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag, bar habe ich das sicherlich nicht bezahlt, sondern überwiesen oder überweisen lassen. Habe nun beim Bezirksgericht angefragt, ob die das eruieren bzw. nachvollziehen können, wie die Forderung bezahlt wurde. Ich habe jedenfalls nie mehr irgendeine Zahlungsaufforderung diesbezügl. erhalten, somit muss die Angelegenheit ja erledigt sein. Sonst hätte das Bezirksgericht ja weitere Schritte unternommen, oder?
Sehe jedenfalls nicht ein, dass ich nun über 5000 Euro zahlen soll.
Die Forderung war von der Fa. Moden-Müller, die seit 10 Jahren nun von OTTO übernommen wurde u. die das nun einfordert. Warum, verstehe ich nicht. Die haben mich niemals aufgefordert, irgendetwas zu zahlen. Sonst hätte ich eher reagiert.
Vielleicht können Sie mir raten, was ich noch tun soll?
MFG E. Lackner

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht