So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an commodorenikolaus.
commodorenikolaus
commodorenikolaus, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 607
Erfahrung:  Hauptgebiete: Scheidungsrecht, Vertragsrecht, Baurecht
54157092
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
commodorenikolaus ist jetzt online.

Hallo! Mein Sohn (5 Jahre) besucht seinen Papa jeden zweiten

Kundenfrage

Hallo!

Mein Sohn (5 Jahre) besucht seinen Papa jeden zweiten Samstag. Wir sind schon 4 1/2 Jahre getrennt. Mein Sohn möchte aber nicht mitfahren. Was kann ich dagegen machen? Mein Sohn sagt es seinem Papa selbst, nur der kann das überhaupt nicht verstehen und droht mir gleich wieder mit der Gericht. So weit möchte ich es nicht schon wieder kommen lassen, denn da waren wir schon. Kann es wirklich so sein? Wenn das Kind nicht möchte, es muss trotzdem? Danke XXXXX XXXXX Hilfe. Hoffe bald von Ihnen zu hören.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau..!

Danke für Ihre klar formulierte Frage!

Ist die Besuchsregelung durch das Gericht festgelegt worden?

Mit freundlichen Grüssen

Dr.Nikolaus Frank

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ja, die Besuchsregelung wurde per Gericht festgelegt.

Mein Sohn muss jeden zweiten Samstag von 9 bis 15 Uhr zu seinem Vater.

Er war aber erst einmal bis 13 Uhr, ansonsten bringt er ihn bereits um 12 Uhr nachhause. Mein Sohn will nicht länger bleiben.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Es würde mich sehr freuen, bald etwas von Ihnen zu hören.

Vielen Dank.

Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau..!

Danke für Ihre klare Antwort!

Alle Entscheidungen sollen dem Kindeswohl dienen.Der Nachteil einer durch das Gericht festgelegten Besuchsregelung liegt darin,dass diese starr ist und somit auf die momentanen Bedüfnisse des Kindes nicht eingeht.

Ich würde Ihnen empfehlen,gemeinsam mit Ihrem Sohn zum Familienrichter zu gehen und das Problem vorzutragen.Vielleicht gelingt hier eine Lösung.

Ansonsten bleibt Ihnen noch die Möglichkeit mit dem Kindesvater die Besuchsregelung im Einvernehmen zu treffen-dabei kann auf die besonderen Bedüfnisse des Sohnes Rücksicht genommen werden.

Mir ist klar,dass Sie da einen schwierigen Weg vor sich haben.

Ich hoffe,Ihre Frage somit beantwortet zu haben und ersuche in diesem Fall die Antwort zu akzeptieren.

Für Zusatzfragen stehe ich gerne ohne weitere Kosten zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen

Dr.Nikolaus Frank

commodorenikolaus und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Eine Frage hätte ich da noch, wer ist in meinem Fall der zuständige Familienrichter?

Ist das nächste Bezirksgericht für mich verantwortlich?

Danke.

 

Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau..!

Der zuständige Familienrichter ist in dem für ihren Wohnsitz zuständigen Bezirksgericht.

Danke für die Akzeptanz der Antwort!

Mit freundlichen Grüssen

Dr.Nikolaus Frank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht