So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 192
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

wir sind 13 jahre zusammen haben zwei gemeinsame kinder sind

Kundenfrage

wir sind 13 jahre zusammen haben zwei gemeinsame kinder sind nicht verheiratet und trennen uns jetzt.würde mir etwas zustehen oder soll ich mit den kindern in ein frauenhaus gehen.da ich arbeitslos bin seit dezember und kein auto mehr hab weis ich nicht wie ich vorgehen soll.unsere kinder sind 10 und 7 jahre alt.und ich habe das alleinige sorgerecht aber er möchte das beitseitige sorgerecht haben wo ich nichts dagegen hätte,aber nur mit der bedingung meint er das die kinder bei ihm bleiben und damit bin ich nicht einverstanden.können sie mich beraten .bitte
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Ratsuchende!

Sie haben als (Ex-) Lebensgefährtin grundsätzlich keinen Anspruch auch Unterhalt gegen Ihren Ex-Lebensgefährten. Da ich nicht weiß in welchem Bundesland Sie sich befinden, sollten Sie sich an die zuständigen Stellen für Sozialwohnungen, oder Mutter-Kind Heime bwz ein Frauenhaus wenden. Diese können Sie allenfalls an die richtigen Stellen weiterleiten.

Ihre Kinder haben gegenüber Ihrem Vater einen Anspruch auf Unterhalt. Sobald die Kinder nicht mehr mit Ihrem Ex-Partner bzw. Vater im gemeinsamen Haushalt leben, besteht der Unterhaltsanspruch in Geld.

Bitte beachten Sie , dass ein Anspruch der Kinder auf Unterhalt in Geld immer gegenüber jenem Elternteil besteht, der nicht mit diesen im gemeinsamen Haushalt wohnt. Das bedeutet, würden Sie zulassen, dass Ihre Kinder bei Ihrem Ex-Mann bleiben, dann hätten Sie Schwierigkeiten, Ihre Kinder wieder zu sich zu nehmen, weil Ihr Ex-Partner sich dagegen aller Voraussicht nach zur Wehr setzen würde und hier derjenige in der wesentlich besseren Situation ist bei dem sich die Kinder befinden, weil die Zeit für diesen arbeitet. Zudem hätten Ihre Kinder, wenn Sie bei Ihrem Ex-Lebensgefährten wohnen würden, dann gegenüber Ihnen einen Unterhaltsanspruch in Form von Geld.

Sie sollten sich auch gut überlegen, ob Sie eine gemeinsame Obsorge wollen. Beiderseitiges Sorgerecht kann auch bedeuten, dass Sie mit Ihrem Ex-Partner über den Aufenthaltsort der Kinder streiten würden und auch, dass Sie Entscheidungen nicht mehr alleine treffen müssen.

Aus Ihrer Sicht wäre jedenfalls anzuraten, dass Sie Ihre Kinder bei sich behalten und dies auch nicht kurzfristig ändern.

Wenn Sie sich auf ein gemeinsames Sorgerecht einlassen, sollte klar sein, dass die Kinder bei Ihnen bleiben. Ich empfehle Ihnen daher im Zweifel erst Ihre Wohnsituation etc zu regeln und vielleicht erst in einer für Sie entspannteren Situation über eine gemeinsame Obsorge nachzudenken. Lassen Sie sich damit Zeit, das läuft Ihnen auch zu einem späteren Zeitpunkt nicht davon.

Ich hoffe Ihre Frage beantwortet zu haben und bitte Sie die Antwort zu bestätigen.

Mit freundlichen Grüßen
Isabelle Pellech