So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 192
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

ich bin nicht freiwillig aus der wohnung ausgewiesen und bin

Kundenfrage

ich bin nicht freiwillig aus der wohnung ausgewiesen und bin auch nicht trenungswilligen Ehrpartener. Die Scheidung ist schon rechkraftig, und ich habe auch einen Aufteilungsantrag
bei Gericht gestellt. Die Scheidung hat fast 2 Jahre gedauert, und jetzt die Aufteilungsvervaren,
es wird wieder siche sehr langen dauern. Kann mann einen Benützungsentgelt für die Ehewohnung für die Zeit bis zum Ende des Aufteilungsverfahrens im Auteilungs Verfahren beantragen? und wie ? was soll man beachten in diese Richtung? mein email:[email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender!

Sind Sie Alleineigentümer dieser Wohnung?

Handelt es sich um die frühere eheliche Wohnung?

Wie lange sind Sie aus der Wohnung schon ausgezogen?

 

Mit freundlichen Grüßen

Dr.Nikolaus Frank

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
<p>Ich bin nicht alleinigentürmer dieser Ehewohnung. Aber ich bin Miteigenturmer, habe 50 Anteile. Ich bin seit 1. September 2008 schon aus dieser Ehewohnung ausgezogen, und zwar nicht freiwillig, die Aufteilungsverfahren kann noch Jahreslang dauern? Die Wohnung ist 170 m2, wenn man miete, kann man sicher 1500,€ verlangern. Habe ich Anspruch und wenn ya wie viel? ich bin nicht einverstanden für diese Frage 45,-€ zu zahlen, wenn ich zu frieden, kann ich aber mit der Rechtsanwalt eine Beratungsstunden vereinbaren. Ich bitte um Verständniss. Danke!</p>

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht