So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 192
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

sterreichisches Wirtschaftsrecht Welche RA Kanzlei in

Kundenfrage

Österreichisches Wirtschaftsrecht:

Welche RA Kanzlei in Wien wäre am besten geeignet folgende Fragen bei Schließung einer GmbH in Österreich (Tochterfirma einer Deutschen GmbH) zu beantworten ....zu erwartendes Honorar für Beantwortung untenstehender Fragen?
Übernahme der Rechtsvertretung ? ...Der GF der österreichischen GmbH ist auch GF der deutschen GmbH.
Antwort bitte [email protected]
Fragen:
1. Kann der alleinige Geschäftsführer einer kleinen Handels-GmbH (seit 2006) in Österreich, der über die Muttergesellschaft in Deutschland 71,42% der österreischen Gesellschaft hält, ohne Einverständnis des anderen 28,58% Gesellschafters die Gesellschaft durch eine GV stilllegen um weitere Verluste zu vermeiden?
2. muß der Entscheid begründet werden? z.b aus wirtschaftlichen Gründen?
3. kann ein Mitgesellschafter mit 28,58% den Entscheid verhindern (Sperrminorität?)?
4. wenn 3. mit Ja, welche Möglichkeiten bestehen z.B. Erhöhung Stammkapitel und wieviel % sind dazu erforderlich um eine Blockade durch eine Sperrminorität zu verhindern?
5. welche Form einer gütlichen Einigung wären möglich?.
6. durch die Schließung würde ein Mitgesellschafter und seine Frau ihren Arbeitsplatz verlieren, was muß beachtet werden?
7. Kundenbetreuung und Lieferung würde aus Deutschland erfolgen, was muß beachtet werden?
8. Kann zusätzlich wird mit freien Handelsvertreter ein Vertriebsnetz parallel aufgebaut werden.
9. welche Kosten fallen einmalig und jährlich für eine Stilllegung statt Auflösung an?
10. was muß bei einer kompletten Auflösung beachtet werden und kann ein Mitgesellschafter mit 28,58% Anteilen dies verhindern?
11. welche gesetzlichen Fristen oder Vorgaben zu beachten?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Ratsuchender!

Ich fürchte, dass diese zahlreichen Fragen nicht für dieses Forum geeignet sind, weil diese aus Gründen der Seriosität hier nicht abschließend beantwortet werden können. Ich bitte Sie hierfür um Verständnis. Man müsste sich auch den Gesellschaftsvertrag ansehen. Bei Bedarf können Sie sich gerne an mich wenden, ich kann Ihnen nur leider nicht meine Kontaktdaten über dieses Forum mitteilen. Es ist aber auch möglich über die Seite der österreichischen Rechtsanwaltskammer möglich, über Spezialisierungen zu suchen. Ihre E-Mail-Adresse kann ich -weil diese anonymisiert ist leider nicht lesen.

Mit freundlichen Grüßen
Isabelle Pellech

Verändert von RA Mag. Isabelle Pellech, LL.M. am 30.01.2011 um 16:00 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht