So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 192
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Gr Gott! Ich habe mit meiner Familie einen Pauschalurlaub

Kundenfrage

Grüß Gott!
Ich habe mit meiner Familie einen Pauschalurlaub gebucht, eingeplant war ein halber Tag Oslo mit Nächtigung und Morgenflug nach Kirkenes zum Schiff.ALs Carrier von Wien (Ab 7:15 war die SAS gebucht.
Wir wurden aber in eine AUA-Maschine gesetzt, die nicht flugfähig war, über 1 STunde warten am Rollfeld, alle möglichen Basteleien(FUnk), dann wieder raus, warten auf Ersatzmaschine, mehr als 3 Stunden Verspätung,kein Anschluß in Kopenhagen nach Oslo (geplant >Ankunft 11:30).Tatsächlich kamen wir erst gegen 17 Uhr nachOslo, 2 geplante Ternime (VIgeland-Park, Munch-MUseum-die ich für einen ARtikel besuchen wollte,(ich schreibe Reiseberichte für Zeitungen , eine mit ca 10.000 Auflage) fielen somit flach.
Das Gepäck der Tochter (Weihnachtssachen-großer Frust..) kam erst gegen 22 Uhr.
Meine Frage: kann man Schadenersatz verlangen weil:
a.) ich nicht Aua gebucht und gewollt habe
b.) durch das einchecken in ein bewußt fluguntaugliches Flugzeug waren etwaige UMbuchungen unmöglich.
c.) ist es üblich Leute in fluguntaugliche Maschinen zu setzen?
Nachtrag:der halbe Tag Oslo war ein wichtiger Reisebestandteil und es wäre der ganze Nachmittag
zur Verfügung gestanden.So war es natürlich sinnlos, am Abend vom Flughafenhotel in die Stadt zu fahren,auerdem hätte unsere Tochter KLeidung ausdem verschollenen KOffer gebraucht, es kamen nur die Kosten für ein teures Abendessen im Flughafenrestaurant dazu.

Mit besten Grüßen
Ing. G. Winterhalder
KLosterneuburg 02243 32667
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Winterhalder!

Grundsätzlich gibt es zwei Varianten, die man sich näher ansehen müsste.

1.) Es besteht eine Fluggastrechtsverordnung. Nach dieser bestehen bei Verspätungen Ansprüche wie insb. auf Betreuungsleistungen, allenfalls Hotelkosten.

2.) Da sie sagen, dass es sich um eine Pauschalreise handelt, müsste man sich ansehen, ob in ihrem Fall eine Reiseveranstaltungsvertrag nach dem Konsumentenschutzgesetz vorliegt. Wenn Sie über den Reiseveranstalter Hurtigrouten gebucht haben und die gebuchten Leistungen dort wie bei einer Pauschalreise üblich Flug, Unterbringung und sonstige touristische Leistungen umfasst hat, dann würde ich in einer ersten Einschätzung von einem Reiseveranstaltungsvertrag ausgehen. Gegenüber Ihrem Reiseveranstalter können Sie daher Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüche geltend machen. Ist dem Reiseveranstalter ein Verschulden anzulasten, dann wäre neben der Rückforderung von Beträgen wegen nicht erbrachter Leistungen ein Anspruch auf Schadenersatz wegen entgangener Urlaubsfreunden denkbar.

Insofern haben Sie gute Chancen hier erfolgreich Schadenersatzansprüche geltend zu machen. Zu Ihren Fragen, ob mach Sie in ein fluguntaugliches Flugzeug setzen kann und das üblich ist: das ist es sicherlich nicht. Es kommt aber für Ihre Ersatzansprüche vor allem darauf an, ob dem Veranstalter ein Vorwurf gemacht werden kann, dass der erste ursprüngliche Flieger nicht abfliegen konnte. Ob Sie einen Ersatzanspruch daraus generieren können, dass Sie AUA gebucht haben und dann mit einer anderen Fluglinie hätten fliegen müssen, hängt von der getroffenen Vereinbarung ab. Meistens behalten sich Veranstalter bzw. Fluglinien (gegenüber dem Veranstalter) vor, dass der Flug auch von einem anderen Unternehmen durchgeführt werden kann.

In Ihrem Fall wird es wesentlich sein, dass Sie Ihre Ansprüche beim "Richtigen" geltend machen. Ich würde nach Ihrer Schilderung jedenfalls Ansprüche beim Reiseveranstalter geltend machen.

Ich hoffe Ihre Frage beantwortet zu haben und bitte Sie die Antwort zu bestätigen.

Sofern Sie es wünschen, können Sie sich gerne für eine weitere Beratung und Vertretung an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Isabelle Pellech
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Magister, danke für die klare und verständliche Antwort.DUrch die verspätung ist die ganze Kostenkette Oslo (HOtel etc.)die aber noch extra beworden wurde, sinnlos gewesen
Den weiteren Weg stelle ich mir so vor:
a.)zunächst ca 10 Tage warten, ob die AUA-Pressestelle oder sonst wer dort eine brauchbare Antwort gibt
b.)Hurtigrouten hat abgelehnt, über die Vermittlerin-eine sehr engagierte Dame in D,
habe ich diesem Veranstalter mitteilen lassen, dass ich die Causa vom Anwalt
prüfen lasse und gegebenefalls weitere Schritte unternehme-Warte auf Antwort
ca 10 Tage
Paralell dazu nehme ich mit meinem RS-Versicherer Kontakt auf, um gegebenfalls
eine Deckungszusage zu erwirken-ich würde Sie als Rechtvertreterin vorschlagen,
muß noch wegen Sb prüfen.
Melde mich, schönen Sonntag!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Winterhalder!

Sehr gerne. Sie können mir auch gerne Ihre PolizzenNr. mitteilen und ich suche für Sie um Deckung an, wenn Sie das wünschen und ich unternehme nur etwas, wenn Rechtschutzdeckung erteilt wird. Wenn Sie das lieber selbst tun wollen, können Sie mich sehr gerne als Rechtsvertreterin vorschlagen, grundsätzlich können Sie sich den Anwalt ohnehin aussuchen, dieser muss es nur zu den Konditionen der RS-Versicherung machen.

Ich wünsche Ihnen ebenfalls einen schönen Abend und Sonntag!

Mit freundlichen Grüßen
Isabelle Pellech
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Als Makler habe ich zu meinen Versicherungspartnern -meist-sehr gute Kontakte, daher
möchte ich das persönlich machen und Sie gleichzeitig als Expertin für diesen Fragenkomplex anführen.
Für uns ist der direkte Kontakt mit der Schadengruppe sehr wichtig, um ensprechendes Feedback zu erhalten, bzw zu liefern., weil die ReferentInnen oft gar nicht wissen, wie dieser oder jener Anwalt aus der Liste dann tatsächlich agiert hat-für uns ist die KUndenzufriedenheit sehr wichtig, weil wir ja Empfehlungen(die RS-Bed. sind oft gravierend unterschiedlich) abgeben.
Eine -leider-persönliche Erfahung ist, dass der "Name" einer Kanzlei oft in der Praxis
nicht das umsetzbar ist...
Mit besten Grüßen
GW
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Ratsuchender!

Dann kennen Sie sich mit RS-Versicherungen sicher bestens aus. Interessant das aus
anderer Perspektive zu hören,

Besten Dank und mit freundlichen Grüßen
Isabelle Pellech
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Magister,
das ist an und für sich unser Job, wir bewegen uns gewissermassen in kleinen aber feinen Bereichen, z.B sind wir wahrscheinlich das einzige Büro, das Rs weltweit anbietet, oder jetzt, wo fast alle RS-Versicherer die Deckung für Klagen wegen Falschberatung
in Vermögensfragen fast oder ganz auf Null runterfahren,volle Deckung wie bisher vermitteln kann.Dazu kommt noch , dass Produkte existieren, die man mit "Ettikettenschwindel" schubladisieren kann.
Schönen Sonntag!
GW