So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an commodorenikolaus.
commodorenikolaus
commodorenikolaus, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 607
Erfahrung:  Hauptgebiete: Scheidungsrecht, Vertragsrecht, Baurecht
54157092
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
commodorenikolaus ist jetzt online.

Guten Morgen, ich h tte gerne gewu t, zu welchen Anteil

Kundenfrage

Guten Morgen, ich hätte gerne gewußt, zu welchen Anteil Diäten und Sachbezug zur Berechnung des Jahreszwölftel (Unterhaltszahlung für zwei Kinder) herangezogen werden. Die Diäten sind eine reine Aufwandsentschädigung, der Sachbezug bezieht sich auf ein Firmanfahrzeug.  Wann wird Regelbedarf und wann die Prozentberechnung herangezogen. Angenommen, das Jahresgehalt liegt bei ca. 50.000,-- netto, inkl. ca 4.000,-- Diäten.<br />Herzlichen Dank.<br /><br />
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender!

Wie alt sind die beiden Kinder?

Mit freundlichen Grüßen

Dr.Nikolaus Frank

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.


Sehr geehrter Her Doktor,

7 und 15 Jahre.

lg
Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Ratsuchender!

Danke für die prompte Antwort. Von den Diäten wird ein Drittel als Basis für die Kindesunterhaltsberechnung herangezogen,das ergibt in Ihrem Fall ca.€ 52.500.Das

7 jährige Kind hat Anspruch auf 16%,das 15 jährige auf 18% Ihres Einkommens.

Der Regelbedarf entspricht den Unterhaltsbedürnissen von Kindern in Familien mit einem Durchschnittseinkommen.Als Unterhaltsobergrenze gilt der zwei bis zweieinhalbfache Regelbedarf, das ist die sog."Playboygrenze".Diese wird bei Ihrem Einkommen gerade nicht erreicht.

Ich hoffe,Ihre Frage beantwortet zu haben und ersuch Sie in diesem Fall die Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.Nikolaus Frank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht