So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Dr. Lintschi...
RA Dr. Lintschinger, MSc
RA Dr. Lintschinger, MSc, Dr.
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 36
Erfahrung:  Rechtsanwalt
53115013
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RA Dr. Lintschinger, MSc ist jetzt online.

Ich h tte folgende Frage Mein Mann ist vor 1 1/4 Jahren verstorben.

Kundenfrage

Ich hätte folgende Frage : Mein Mann ist vor 1 1/4 Jahren verstorben. Es war ein letzte Wille vorhanden in dem seine Tochter aus erster Ehe die Wohnung erben soll, für mich grundbücherlich das Wohnrecht gesichert sein soll. Auch wurde in dem letzten Willen festgehalten das ich die monatlichen Betriebskosten zur Gänze trage. Außerdem besteht ein Belehnungs- und veräußerungsverbot. Das Ganze wurde nun grundbücherlich sichergestellt und es gibt auch schon den Grundbuchsauszug. Mein Frage wäre : Kann meine Stieftochter so lange ich in der Wohnung lebe beanspruchen auch in die Wohnung zu ziehen ???? Oder steht das Wohnrecht nur mir zu. Besten dank für Ihre Antwort.
Mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  RA Dr. Lintschinger, MSc hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

in Ihrem Fall ist entweder ein Wohnungsgebrauchsrecht oder ein Wohnungsfruchtgenußrecht im Grundbuch einverleibt worden. Im ersteren Fall steht Ihnen die Wohnung nur für die persönliche Benützung zu, eine Vermietung wäre nicht erlaubt, die Aufnahme eines Lebengefährtens oder eines Ehepartners zur Mitbenützung wäre hingegen zulässig.

 

Im jeden Fall steht das Wohnrecht solange Sie leben (Anmerkung: das Wohnrecht ist nicht vererbbar) nur Ihnen zu. Sie können die Stieftochter von der Benützung ausschließen.

 

Bitte bestätigen Sie die Antwort, wenn Sie mit dieser zufrieden waren.

 

Mit freundlichen Grüßen

Clemens Lintschinger

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht