So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Dr. Lintschi...
RA Dr. Lintschinger, MSc
RA Dr. Lintschinger, MSc, Dr.
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 36
Erfahrung:  Rechtsanwalt
53115013
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RA Dr. Lintschinger, MSc ist jetzt online.

Diebstahl

Kundenfrage

Hallo ich habe eine Dummheit begangen. Ichwar im Spar, dort waren Einkaufstüten auf dem Boden. Ich beobachtete es, als 10 minuten vergingen, nahm ich sie und wollte sie zur Kassa bringen. Da plötzlich eine Dame vor mir stand und sagte das sind meine Taschen. Ich gab sie ihr. Vorher nahm ich eine Bluse aus der Tasche und hatte plötzlich so angst und war so durcheinander und versteckte sie im Spar. Die Dame rief die Polizei. So die Dame hat ihre Bluse zurück und ich eine Anzeige. Ich bin nicht Vorgestraft, habe zwei Kinder und bin alleinerzieher. Was erwartet mich jetzt. Ich habe den Polizisten gesagt gleich am Anfang ich bereue es, schäme mich dafür hab so etwas noch nie gemacht. Ich bin fertig mit den Nerven.L.G. Riedler
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  RA Dr. Lintschinger, MSc hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Rasuchende,

 

es wird ein Strafverfahren eingeleitet werden und eine Verhandlung stattfinden. Wichtig ist, dass Sie plausibel darlegen können, dass der Vorfall ein Ausrutscher war, sodass man Ihnen keinen gewerbsmäßigen Diebstahl vorwerfen kann. Da Sie nicht vorbestraft sind, wird die Strafe nicht hoch ausfallen. Mit einer Haftstrafe müssen Sie nicht rechnen. Die Höhe einer allfälligen Geldstrafe hängt von Ihrem Einkommen und Sorgepflichten ab. Es ist auch eine bedingte Geldstrafe denkbar. Sie sollten sich bei der Verhandlung von einem Anwalt vertreten lassen, damit dieser Sie unterstützt und entsprechende Anträge stellt. Sie können bei Gericht auch einen Verfahrenshilfeverteidiger beantragen, wenn Sie sich einen Anwalt nicht leisten können.

 

Ich hoffe Ihre Frage beantwortet zu haben und ersuche um Bestätigung der Antwort.

 

Mit freundlichen Grüßen

Clemens Lintschinger

www.ra-lintschinger.at