So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASBurges.
RASBurges
RASBurges, Rechtsanwältin
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 65
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52239910
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RASBurges ist jetzt online.

Ich bin Vater in Linz, die Ex und Kindesmutter hat sich gerade

Kundenfrage

Ich bin Vater in Linz, die Ex und Kindesmutter hat sich gerade ein Haus gekauft, meine 2 Kinder studieren in Wien und haben dort Hauptwohnsitz gemeldet, ich zahle Unterhalt, die Kinder kommen damit aber nicht aus und wollen mehr, meine Ex sagt sie muss nicht zahlen da die Kinder bei Ihr weiter ein Zimmer haben, die Kinder stehen auf Ihrer Seite und bestätigen dass sie einmal im Monat bei Ihr sind ? richtig oder falsch?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Noch keine Antwort.
Experte:  RASBurges hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich unter Bezugnahme Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Die Vorgehensweise ist sicherlich nicht korrekt. Schließlich sind Sie nicht dazu verpflichtet einen höheren Unterhalt zu zahlen, als es Ihr Einkommen vorsieht.

Zudem ist das Zimmer bei der Kindesmutter nicht von Ihnen zu finanzieren, bzw. bedeutet nicht, dass die Mutter nicht auch zum Unterhalt verpflichtet ist. Maßgebend ist der Hauptwohnsitz und nicht ein mögliches Zimmer bei der Mutter, dass offenbar nur dazu dient, die Unterhaltsverpflichtungen der Mutter auszuhebeln.

Als weitere Vorgehensweise empfehle ich, zunächst eine Meldebescheinigung über den hauptwohnsitz der Kinder einzufordern. Im weiteren können Sie den zuviel gezahlten Unterhalt für die Zukunft kürzen. Aufgrund des schädigenden Zusammenwirkens halte ich auch eine Kürzung des künftigen Unterhaltes für die in der Vergangenheit zuviel erbrachten Zahlungen für gerechtfertigt.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen hilfreichen Überblick verschaffen.