So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Antikhof-Krauth...
Antikhof-Krauthausen
Antikhof-Krauthausen, Antiquitäten Händler Experte
Kategorie: Antiquitäten
Zufriedene Kunden: 134
Erfahrung:  Bestimmung und Zuordnung von Altertümlichen Gegenständen aller Art
63551578
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Antiquitäten hier ein
Antikhof-Krauthausen ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frau hat von ihrem Vater

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
meine Frau hat von ihrem Vater der Malen als Hobby hatte viel Bilder geerbt. Davon sind neben 80 eigenen noch so 10 Bilder aus dem Jahresbereich 1820-1920 N.Gerom, der Gefangene Österreich (Andreas Hofer?), Henry England 1880, Eichmann. Wir hatten einen Galeristen da, der sagte die Bilder wären nicht viel Wert. Wenn wir ihm sie einfach mitgeben, dann würde er so 8000€ für die Bilder sofort bar zahlen. Wir sind natürlich stutzig geworden, da er sagte das Gerom Bilder (2 Stück) ist eine Fälschung aber er wäre bereit dafür 3000 € zu zahlen da die Bilder ca. 200 Jahre alt sind und bestimmt von einem Meister gemalt worden sind.Für die Porzellan Figuren boten Stückpreise von 300-450 €
Meine Frage gibt es einen N.Gerom oder was würden sie tun?
Telefonnummer ist 0209-9570140 MfG Gerd Hof
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Antiquitäten
Experte:  Antikhof-Krauthausen hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag, sind Sie mit der Signatur absolut sicher das es N.Gerom heißt und nicht zufällig Jean-Léon Gérôme (1824-1904) wird abgekürzt L. bezw. J. könnte eine verwechslung Ihrerseits sein, den dann kann ich Ihnen sagen, handelt es sich um
Altmeister Gemälde im ab fünfstelligen Bereich ! Schauen Sie sich mal den beigefügten Link von mir an. Wenn ein Galerist für eine angebliche Fälschung soviel Geld bezahlt, dann kann etwas nicht stimmen. Ich würde Ihnen raten wen Sie die Bilder wirklich gewinn bringend verkaufen möchten, ein renomiertes Auktionshaus aufzusuchen, da kann ich Ihnen mit besten Wissen und Gewissen das Auktionshaus Wendl in Rudolfstadt empfehlen, dort sitzen Gemälde Experten, die die Gemälde vor Auktion bewerten, ihnen einen etwaigen Schätzpreis geben und mit Ihnen dann zusammen bereden zu welchen Preis es in die Auktion gehen soll. Und glauben Sie mir mit solchen Altmeister Gemälden selbst Kopien aus der Zeit läßt sich sehr gutes Geld machen. Hier der direkte Link zu der Website. Einfach mal dort umschauen und anrufen. www.auktionshaus-wendl.de

http://www.musee-orsay.fr/de/kollektionen/werkbeschreibungen/gemaelde/commentaire_id/portraet-von-baronin-n-de-rotschild-8483.html?tx_commentaire_pi1[pidLi]=509&tx_commentaire_pi1[from]=841&cHash=1b451fe553

Mit freundlichen Grüßen
Patrick
PS: Nicht über einen Antikladen , Galleristen oder sonstigen Zwischenhändler gehen !

Ähnliche Fragen in der Kategorie Antiquitäten