So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Auktion Gut Ber...
Auktion Gut Bernstorf
Auktion Gut Bernstorf, Auktionator
Kategorie: Antiquitäten
Zufriedene Kunden: 31
Erfahrung:  25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Kunst und Antiquitäten. Leiter eines Auktionshauses.
62918176
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Antiquitäten hier ein
Auktion Gut Bernstorf ist jetzt online.

Hallo,habe zur Hochzeit eine Porzellanschale mit Zinnrand

Kundenfrage

Hallo, habe zur Hochzeit eine Porzellanschale mit Zinnrand und Zinndeckel geschenkt bekommen. Auf der Unterseite sind 3 Stempel und die 95. Muster in blau auf weißem Grund, Blüten und dazwischen Schnörkel und + Wer kann mir sagen, ob die Schale was wert ist?

Die Stempel sind unterschiedlich, zwei sind wie Wappen, einer ist ein Krank, aber alle drei sind nur halb bis dreiviertel gestanzt.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Antiquitäten
Experte:  Auktion Gut Bernstorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre interessante Frage, aber ohne die Marke auf dem Boden und das Stück selbst wenistens im Foto gesehen zu haben, fällt eine Begutachtung relativ schwer. ich gehe dvon aus, daß es keine neue Schale ist und Ihre Hochzeit nicht erst im Jahre 1995 war, dann könnte es sein, daß man Ihnen ein antikes Stück von 1895 geschenkt hat.

Wenn es so eine Schale vor der jahrhundertwende ist und es kein bedeutender Hersteller ist (das könnten wir anhand des fotos der Punzen im Zinn und der Marken auf dem Porzellan bestimmen) sollte der Wert (einwandfreier Zustand) bei einigen hundert Euro liegen. So eine Ferndiagnose im Blindflug ist aber alles andere, als genau.

Für die korrekte Schätzung und den gegebenenfalls von Ihnen gewünschten Verkauf Ihrer Schale gibt es grundsätzlich drei Wege:

1) Sie kennen sich aus, insbesondere hinsichtlich des Wertes der Stücke, dann können Sie einen örtlichen Antikmarkt oder hochwertigen Antiquitäten-Flohmarkt besuchen. Nun, vermutlich kennen Sie die Marktpreise nicht und es ist ja auch gerade Winter (...und zwar diesmal richtiger Winter!)...dann kommt Möglichkeit 2 in Frage:

2) Antikhandel: hier berät man Sie in der Regel kostenlos, muss dort aber beim Ankauf die Preise teilweise sehr niedrig ansetzen, da der Handel natürlich eine vernünftige Marge braucht, um existieren zu können - das bedeutet für Sie: Einbußen beim Erlös, ist aber meist die schnellste Lösung.

3) Sie können Ihre Objekte in eine Auktion einliefern. Je nach Auktionshaus sind die Kosten für Schätzung und Versteigerung unterschiedlich. Bitte fragen Sie deshalb in Ihrem eigenen Interesse immer VORAB nach diesen Kosten, um Überraschungen zu vermeiden.

Ich kann Ihnen aber auch Folgendes anbieten: Wenn Sie uns vorab einige Fotos Ihrer Objekte schicken, können wir diese kostenlos und unverbindlich für Sie begutachten und bewerten. In einer Auktion erhalten Sie in der Regel die fairsten Preise, da diese durch verschiedene Bieter per Höchstgebot festgelegt werden.

Wenn Ihnen die von uns vorgeschlagenen Limitpreise zusagen (das sind die Mindestpreise in der Auktion, von welchen aus nach oben gesteigert wird) können wir die Objekte in unsere nächste Auktion (Mitte März) nehmen und für Sie versteigern. Es entsetehen Ihnen auch dafür keine Kosten, lediglich für erfolgreich verkaufte Objekte berechnen wir eine Provision von 15% plus Mwst. Die komplette Steigerungsreate bekommen Sie von uns ausgezahlt.

Wenn Sie weitere Fragen dazu haben, beraten wir Sie gerne - ich bin gespannt auf Ihre Fotos von den Schätzen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie kann ich ihnen Fotos zukommen lassen?
Die Stempel sind aber leider nicht gut erkennbar.
Ob ich die Schale verkaufen will, steht auch nicht fest. Ich wollte nur den Wert wissen.
Die Hochzeit war jedoch 1997.
Aber der "Schenker" ein Mann mit Geld und Stil.
Daher glaube ich nicht, dass die Schale vom Ramschtisch ist.
Ahnung von solchen Sachen habe ich gar keine, daher dieser Weg. Traue auch nicht jedem Händler, wüsste auch keinen....

Mit fast erfrorenen Grüßen
A. Gebhart

Ähnliche Fragen in der Kategorie Antiquitäten