So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr-Ing-Singer.
Dr-Ing-Singer
Dr-Ing-Singer, Dr. -Ing.
Kategorie: Alternative Energien
Zufriedene Kunden: 49
Erfahrung:  Master of Engineering and Computer Science und Diplomingenieur der Luft- und Raumfahrttechnik
61769379
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Alternative Energien hier ein
Dr-Ing-Singer ist jetzt online.

Sehr geehrte damen und Herren, ich habe für die Errichtung

Kundenfrage

Sehr geehrte damen und Herren,
ich habe für die Errichtung einer Photovoltaikanlage nach mündlicher Übereinkunft mit meinem Nachbarn 2001 auch auf seiner Dachfläche eine Anlage erbaut, installierte Gesamtleistung 3,84 kWp, welche mein Eigentum ist. Das geschah alles mündlich und auf Vertrauensbasis. Jetzt wollen wir dieses vertragslose Verhältnis beenden, was im Interesse beider Parteien ist, nur greift mein ehemals verträglicher guter Nachbar jetzt zu Straftaten, indem er die Kabelverbindungen löst und somit kein Gleichstrom in die Weschelrichter fließen kann. Meines Erachtens ist das ein strafrechtlicher Vorgang mit Sachbeschädigung fremden Eigentums, obwohl die Anlage zur Hälfte auch auf seinen Dachflächen installiert ist.
Eine Einigung sollte im gemeinsamen Interesse Ziel sein mit den Möglichkeiten. 1. er kauft seinen Anlagenanteil von mir ab, für welchen Zeitwert ( Gesamtanlagenkosten umgerechnet in € 2001: 18.373,84 €) oder 2. er vermietet mir seinen Dachflächenanteil zu welchen Konditionen?

Für eine konstruktive Antwort bin ich Ihnen schon jetzt dankbar und grüße Sie aus Darmstadt
Michael Schäfer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Alternative Energien
Experte:  Dr-Ing-Singer hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

die rechtlichen Belange Ihres Sachverhalts gehören zum zivilrechtlichen Gebiet, weshalb ich dazu nicht viel schreiben kann.

Zu den Kosten gibt es einiges, jedoch erfordert dies auch eine tiefergehende Recherche. Es gibt im Internet zahlreiche Dachbörsen für PV-Flächen, bei welchen unterschiedliche Angebote für unterschiedliche Leistungsklassen erfragt werden können. Daraus können Sie eine Größenordnung für Ihr Dach ableiten. Hier die Adressen zu einigen Webseiten:

http://www.solaranlagen-portal.de/solardach/Dachflaechenboerse.html
http://www.ibc-solar.de/flaeche_verpachten.html
http://www.solardachboerse.de/
http://www.solarserver.de/service_tools/online_rechner/pv_anlage_online_berechnen.html
http://www.ruv.de/de/r_v_ratgeber/bauen_wohnen/geld_recht/dachvermietung.jsp
http://www.valeto.com/cms/dach-verpachten-cpc.html?gclid=COmF3a3r-a0CFUGIDgodekNDuQ
http://www.photovoltaik-web.de/dacheignung/dach-mieten-und-vermieten.html

Die letzte Quelle gibt direkt Werte in € an (s. web-Seite ganz unten).

Beim Verkauf der Anlage verhält es sich ähnlich. Die nachfolgenden Web-Seiten helfen Ihnen Kosten und Kosenanteile zu recherchieren um daraus Zitwere für Ihren Fall zu ermitteln:
http://www.solaranlagen-portal.com/photovoltaik/kosten
http://www.solaranlage.eu/photovoltaik/preise
http://www.photovoltaik-information.de/static/5/Photovoltaikanlagen+Kosten.html
http://www.solaranlagen-portal.de/photovoltaik/preis-solar-kosten.html
http://www.solar-und-windenergie.de/photovoltaik/kosten-photovoltaik.html

Zu beiden gibt es noch mehr Quellen, falls der vorliegende datenbestand nicht aussreicht. Ich würde aus den Internetquellen systematisch Daten ermitteln und diese dann möglichst realitätsnah zusammenrechnen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und bitte Sie meine Antwort zu akzeptieren.






Experte:  Dr-Ing-Singer hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

haben Sie die Quellen bei der Recherche verwenden können?