So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 25297
Erfahrung:  Innere- und Allgemeinmedizin, Schmerztherapie,Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Abend, Seit etwa einer Woche habe ich links hinten

Kundenfrage

Guten Abend,
Seit etwa einer Woche habe ich links hinten im Genick einen kleinen knubbel, der anfangs weh tat und etwa zeitgleich auftrat nach meiner Verbrennung mit dem lockenstab (siehe Foto). Habe die Stelle des knubbels in etwa markiert.
Komisch ist nur, dass der knubbel nicht gross verschiebbar ist, mal kleiner, mal grösser ist und ich nirgends im Internet gelesen habe, dass es an dieser Stelle einen Lymphknoten gibt.
Könnte es sein, dass es eine muskuläre Verspannung ist, ein triggerpunkt? Oder dass ein Zusammenhang mit der Verbrennung steht? Gibt es an dieser Stelle lymphknoten?
Bin etwas besorgt.
Danke ***** ***** Hilfe.
Mfg
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Anbei das Foto
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Abend,An dieser Stelle können auch Lymphknoten sein, und die Verbrennung wäre ein guter Grund für eine Schwellung. Allerdings ist auch ein Lipom möglich, ein gutartiger Knoten aus Fettgewebe, oder ein Syndrom, eine entzündete Talgdrüse.
Grund für Besorgnis gibt es in keinem Grund, und Bösartiges lässt immer mehrere Knoten anschwellen.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Pardon, ein Atherom, kein Syndrom! Das war die Worterkennung.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag, Tatsächlich war das etwas viel, und Sie täuschen sich nicht. Hier ist der Ernährungsplan des Forschungsinstitutes für Kinderernährung Dortmund für Kinder vom 7. bis 9. Monat:1.Mahlzeit:Muttermilch oder Säuglingsmilchnahrung (etwa 240 ml)2. Mahlzeit: Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei:100 g Gemüse, 50 g Kartoffeln, 30 g Obstsaft (Orangensaft ohne Zucker, oder anderen Vitamin C-reichen Saft) oder Wasser, 30 g Fleisch, 10 g Rapsöl3. Mahlzeit:Getreide-Obst-Brei:20 g Vollkorngetreideflocken, 90 g Wasser, 100 g Obst der Jahreszeit, 1 TL Rapsöl4.Mahlzeit:Vollmilch-Getreide-Brei:200 ml Vollmilch, 20 g Vollkorngetreideflocken, 20 g Obstsaft (O-Saft oder anderen Saft, Vitamin-C-reich, ohne Zucker) Natürlich können Sie auch Gläschen nehmen, dann aber bitte nur 30 g Fleisch ODER Fisch in die Gemüsegläschen mischen, und das bis sechsmal die Woche (alternativ Fisch statt Fleisch). Schädlich ist zu viel Fleisch nur auf Dauer, es fördert Stoffwechselkrankheiten wie Gicht und auch Darmkrebs, dafür muss man aber auch als Erwachsener noch deutlich zu viel davon essen. Jetzt war die "Überdosis" höchstens ein Problem von zu vielen Kalorien. Alles Gute!