So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. K. Hamann.
Dr. K. Hamann
Dr. K. Hamann, Ärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. K. Hamann ist jetzt online.

Hallo Frau Dr. Haumann, Sie erinnern sich bestimmt noch an

Kundenfrage

Hallo Frau Dr. Haumann, Sie erinnern sich bestimmt noch an meinen Fall.
Leider geht es mir weiter schlechter.. ich habe 2 Monate nicht geraucht, dadurch gingen die Schluckprobleme und die chronische entzündung am Kehlkopf zurück, leider aber nicht die Atemprobleme und Schmerzen im Brustkorb (extrem sind die Schmerzen nach langen liegen und vor allem wenn ich auf der linken Seite liege.
Es fühlt sich an als werden meine Lungen immer weiter zusammengepresst (Druckgefühl)
Durch Lyrica werden meine allgemeinen Schmerzen und auch ein wenig das Schwächegefühl verbessert, leider aber nicht sehr lange.
Ich habe so extreme Bewusstseinstrübungen, das ich teilweise garkeinen klaren Gedanken mehr fassen kann und teilweise Sekunden lang komplett nicht weiss was in diesen Sekunden passiert ist.
Zum Thema Gewicht und Appetit: Ich hab die letzten Wochen fast wieder ganz normal gegessen und hatte seit langem wieder ab und zu richtigen Appetit. Komischerweise baut mein Körper trotzdem immer mehr ab. zB. sind meine Augen sehr weit eingefallen so das sich richtige Augenringe bilden, Knochen schauen überall immer mehr raus, und mein Unterbauch fällt richtig ein sodass die Becken knochen hervorstechen usw.
Was ich dabei nicht verstehe, ich wiege genauso viel wie vor 10 Monaten, vielleicht sogar 1 oder 2 Kilo mehr, wie kann das sein ?
Ich bin so sehr verzweifelt, ich habe immer mehr Zustände in denen ich weiss das es zu Ende geht, es ist wie als ob der Tod mir immer näher tritt, es ist so furchtbar..

Ich habe übrigens trotz alle dem wieder versucht in die Uni zu gehen, komme aber überhaupt nicht klar, alleine wegen den Bewusstseinsstörungen, weiss ich teilweise garnicht mehr wo ich hinlaufe
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo, ja ich erinnere mich an sie.
Es ist gut, dass sie nicht wieder mit dem Rauchen angefangen haben. Doch diese weiterhin bestehenden Beschwerden sollten sie unbedingt untersuchen lassen.
Es kann sich dahinter eine Erkrankung der Lunge mit vermindertem Sauerstoffgehalt im Blut verbergen.
Aber auch eine Bluterkrankung wäre möglich.

Haben sie einen Lungenfacharzt, bei dem sie sich vorstellen können?

Gern helfe ich ihnen weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Was können denn noch für Untersuchungen gemacht werden ?


Ich war nochmal bei einem Lungenarzt, aber es nimmt sich leider niemand die Zeit, wirklich hinter das Problem zu schauen, vorallem wenn ein 26er Jähriger auftaucht.


Es wurde ein Lungenfunktionstest gemacht (anscheinend über dem erwarteten durchschnittswert) und der Sauerstoff Gehalt im am Finger gemessen (zwischen 93 und 96) und dannn wurde ich weider nach Hause geschickt

Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
ok, 93-96% ist sehr gut.

Wurde ihr Blut selbst untersucht: Blutbild, Elektrolyte?

Was kann man noch machen:
-Ultraschall der Zwerchfellwinkel
-HR-CT der Lunge eventuell ein Perfusions und Ventilationsszinthigramm der Lunge vor dem CT
-Bronchoskopie
-Magenspiegelung
-Spiroergometrie (also Belastungs EKG + Lungenfunktion unter Belastung)
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Das Ultraschall wurde glaub ich gemacht, ich hatte insgesamt an die 15 Oberbauch Sonographien


Bronchoskopie hatte ich auch und etwa 4 Magenspiegelung, wobei dort ja dieses kleine Knötchen war.


CT Lunge wurde gemacht, aber nur Low Res und später ja das PET-CT, war aber auch nur Low Res


 


Ich wüsste aber garnicht welcher Arzt mich weiter Untersucht, die wollen mich alle nur in die Psychiatrie schicken

Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hm, das ist natürlich keine gute Voraussetzung, um gesund zu werden.

Was ist mit der Spiroergometrie?

Und können sie mir einmal ihre jetzigen Medikamente aufschreiben?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Spiroergometrie musste ich im vergangenen Sommer schon abbrechen weil mir die Kraft und Ausdauer dazu gefehlt hatte.


 


ich nehme morgens 3x75 Lyrica und dann nochmal im Laufe des Tages 2x75, das macht ich zwar noch mehr "ballaballa" aber das Leben zumindest einen tick ertragbarer.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

wie kann ich mir das mit dem Gewicht, aber der trotzdem deutlichen Abmagerung erklären ? Das verstehe ich auch nicht

Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ok, danke. Das Lyrika halte ich für zu viel. Und würde hier eher Citalopram als hilfreich halten. Das kann ihnen ihr Neurologe verschreiben und erst dann das Lyrika reduzieren. Das kann nämlich die Ursache für ihre Beschwerden in einem großen Teil sein.

Da sie schon eine ganze Weile nicht mehr rauchen, wird sich auch ihre Leistungsfähigkeit verbessert haben, oder? Gehen sie viel Spazieren, an die frische Luft. Dann würde ich aber die Spiroergo durchaus erneut wiederholen.

Das mit dem Gewicht würde ich nicht überbewerten, kann aber auch auf eine zehrende Erkrankung hindeuten. In jedem Fall ausgewogen essen und nicht hungern. Sport macht Appetit.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Aber wieso magere ich ab, verliere aber kein Gewicht ? Alles an mir ist dünner geworden, von Arme über Bauch und Beine ?

Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Das würde ich als Körperstraffung bezeichnen. Nicht als Abmagerung, zumal das Gewicht konstant bleibt.

Machen sie Sport?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin