So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Drwebhelp.
Drwebhelp
Drwebhelp, Arzt
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 3230
Erfahrung:  20 Jahre selbständige Praxistätigkeit, Allgemein und Tropenmedizin.
64669660
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Drwebhelp ist jetzt online.

Hallo,ich habe folgendes Problem. Seit wenigen Tagen -

Kundenfrage

Hallo,


 


ich habe folgendes Problem: 


 


Seit wenigen Tagen - besser gesagt seit 5 Tagen - habe ich keinen richtigen Stuhlgang mehr. Wenn, dann nur sehr sehr gering, der gar nicht nennenswert erscheint. Dazu plagen mich natürlich Völlegefühl und Druck im Abdomen. Von Übelkeit (wenn, dann nur sehr gering) und Erbrechen keine Spur.


 


Mit meinem Latein bin ich aktuell am Ende, zu groß ist die Sorge um einen Darmverschluss oder einer anderen, eventuellen schwerwiegenden Erkrankung. Sind die Sorgen begründet, oder kann ich dennoch beruhigt sein?


 


Zu den Vorerkrankungen:


Z.n. Lap. Appendektomie (Juni 2007)


Z.n. Leistenherniotomie n. Shouldice, rechts, offen (März 2007)


Z.n. Leistenherniotomie n. Shouldice, links, offen (November 2006)


 


Ich habe zwar von einem damaligen Arztbesuch hier zuhause Bifiteral, jedoch noch nie verwendet, da mir das doch ein wenig zu vage ist.


 


 


Viele Grüße

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo und guten Tag,


erst einmal möchte ich sie beruhigen. Eine schwerwiegende Erkranung ist nicht an ein paar Tagen Verstopfung festzumachen. Das zudem, wenn auch kleine Mengen Stuhl vorhanden sind, spricht auch nicht für einen Darmverschluss.
Ein mechanischer Darmverschluss - Ileus- ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

Erbrechen, kolikartige Bauchschmerzen, eine vermehrte Gasansammlung im Darm (auch Meteorismus genannt) und Stuhlverhalt , also komplett fehlender Stuhlgang.

Die andere Variante des Darmverschlusses also ein funktioneller paralytischer Darmverschluss verursacht als wichtigste Symptome einen langsam beginnenden, mäßigen Dauerschmerz, Übelkeit, schwallartiges Erbrechen und Aufstoßen. Darmgeräusche sind beim Abhören nicht festzustellen: Diese beim mechanisch bedingten Darmverschluss typischen Anzeichen fehlen.

Wenn sieunsicher sind, sollten sie ihren Hausarzt aufsuchen, der sie mal abhören und eine Tastuntersuchung machen kann. Dann werden alle Zweifel ausgeräumt.
Das Bifiteral sollten sie bitte nicht mehr zu sich nehmen, das es sicher schon abgelaufen und zu alt ist.
Obwohl sich in vielen Fällen keine ursächliche Grunderkrankung bei Verstopfung zeigt, gilt es zunächst, die Ursache abzuklären. Zum Beispiel können eine Darmentzündung, eine Schilddrüsenunterfunktion oder Bakterien im Darm sowie neurologisch-psychische Erkrankungen wie Depressionen verantwortlich sein. Oft sind es auch Nebenwirkungen einer Medikamenteneinnahme.

Wenn das alles nicht in Frage kommt, dürfen sie mit natürlichen Mittel Hilfe leisten, um den Darm wieder etwas mobiler zu machen. Hierzu eignen sich Pflaumensaft, Trockenfrüchte wie Feigen und auch Backobst . Ebenso kann man mit ein bisschen Milchzucker aus der Apotheke nachhelfen. Hier sollte aber keine zu grosse Menhge eingesetzt werrden, da dies Bauchschmerzen auslösen kann.
Um die Winde und das Vüllegefühl zu beruhigen solten sie zu Kümmel-Fencheltee greifen und davon mehrere Tassen über den Tag verteilt trinken. Das hilft effektiv und natürlich.Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht sind es aber oft Fehler in der täglichen Speisenauswahl, die zu einer Verstopfung führen: vor allem zu wenig oder die falschen Ballaststoffe. Nehmen sie hiermal jeden Tag geschrotenen Leinsamen mit viel Flüssigkeit zu sich, das hilft auch hervorragend, da der Darm mit Schleim ausgekleidet wird und so eine Verstopfung kaum auftreten kann.
Sollte es notwendig werden,härtere Massanhmen zu ergreifen, wird ihr Arzt nach entsprechendem Befund sicher gerne ein Medikament aufschreiben.

Bestehen noch Fragen, berate ich sie gerne weiter. Befolgen sie aber meine Ratschläge und ihr Problem wird bald gelöst sein.

Alles Gute und rasche Besserung,


MFG

Dr. Garcia
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sie haben meine Antwort gelesen und keine weiteren Rückfragen gestellt. Sollten Sie noch weitere Fragen zu dem Thema haben, beantworte ich Ihnen diese gerne. Ansonsten honorieren sie meine Arbeit bitte durch eine positive Bewertung. Vielen Dank und alles Gute.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin