So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.

Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 22339
Erfahrung:  Innere- und Allgemeinmedizin, Schmerztherapie,Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

nachfolgend habe ich eine Zusammenfassung der bis jetzt erfolgten

Kundenfrage

nachfolgend habe ich eine Zusammenfassung der bis jetzt erfolgten
Untersuchungen und Diagnosen für Sie zur besseren Beurteilung erstellt.
(Das Datum kann etwas abweichen)
Symptome:
Kopfschmerzen (in Form von Stichen punktuell), Kopfdruck (meist hinter der Stirn, wandert aber eigentlich über den ganzen Kopf), brennende Augen und Augenschmerzen sowie wechselseitiges verschwommenes Sehen, teilweise auch Kiefer und Gesichtsschmerzen (die Gesichtsschmerzen sind meist im Bereich der Jochbeine zu lokalisieren), Hitzegefühl im Gesicht manchmal auch brennend, stechen in der Herzgegend und hohles/brennendes Gefühl unterm Rippenbogen was aber auch zum Herz wandert, teilweise habe ich auch sehr unangenehme
Herzrhythmusstörungen und einen sehr hohen Blutdruck wofür mir bisher kein Arzt die Ursache nennen konnte, ich habe in letzter Zeit oft bemerkt das sich meine Handschrift stark verändert hat und ich teilweise nicht mal mehr in der Lage bin meine eigene Unterschrift hinzubekommen, habe auch Probleme mit dem Lesen (ich lese einen Text und verstehe gar nicht was ich da lese und brauche erst mehrere Anläufe bis ich dann verstanden habe was dort geschrieben steht), chronische Nasennebenhöhlen/Stirnhöhlenentzündung. habe auch manchmal kleine nässende Bläschen an den Fingern die manchmal rot/blau werden (aber nur sehr, sehr selten), kribbeln in den Händen und zittern am ganzen Körper.
Damit könnte ich eigentlich noch einigermaßen umgehen, aber das war noch lange nicht alles...
Am schlimmsten für mich sind folgende Symptome, die mich mitunter manchmal mehrere Tage bis Wochen am Stück, ohne Pausen plagen.
Diese wären:
Mittelstarker bist starker Dreh/Benommenheitsschwindel, das Gefühl von Kontrollverlust (Ohnmachtsnähe), Gangstörungen, schon fast Lähmungsgefühle im linken Bein und auch im Arm, manchmal kommt es mir so vor als würde ich durch milchiges Glas gucken, brennende Gliedmassen (meist Linksseitig aber vereinzelt auch rechts) Taubheit im L. Arm und im L. Bein (siehe restless-Leg Syndrom), Magen/Darmprobleme (Druck im Magen und Aufstoßen), teilweise Rücken bzw. Nackenschmerzen, Schlafprobleme (ein und durchschlaf), Kraftlosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Wortfindungsprobleme, wenn ich sitze schläft mein L. Oberschenkel und die 3 Zehen vom kleinen Zeh aus ein, der Rest vom Bein aber nicht, teilweise habe ich Muskelzucken (meist in den Waden, zwar nur ganz schwach aber es stört schon), manchmal auch stechende Schmerzen in der Nierenregion, starke Schmerzen in den Beinen, wechselnde Schwellungen von Füßen und Knien, starke Schmerzen in den Kniegelenken (Treppen steigen ist für mich wie ein Spießrutenlauf), Kraftlosigkeit, nach kleinsten Anstrengungen habe ich mehrere Tage lang Muskelschmerzen, ich vertrage keinen Alkohol oder Koffein (wenn ich mal Alkohol trinke, was sehr, sehr selten ist, auch wenn es nur wenig war (2 Gläser Wein) dann habe ich noch 2 Tage danach Katergefühle und Kreislaufprobleme) bei Koffein habe ich nach einer Tasse Kaffee das Gefühl das Herz eines Kolibris zu haben und es geht mir allgemein sehr schlecht, ich habe mal ein Schlafmittel von meinen HA verschrieben bekommen (Zolpidem) wovon nach nur einer halben Tablette sehr starke Atembeschwerden bekommen habe und sogar mit der Ambulanz ins KH gebracht wurde.

Ich könnte noch vieles mehr aufzählen, aber das sind mitunter die schlimmsten Symptome.
Dazu muss ich sagen, dass sich viele der schwerwiegenden Symptome erst in den letzten 3 Jahren entwickelt haben,
anfangs hatte ich "NUR", von den Ärzten unerklärlichen Drehschwindel, später hat es dann angefangen mit dem hohlen, brennenden Gefühl unterm Rippenbogen was dann auch irgendwann Richtung Herz gewandert ist.

Besonders das mit dem im Körper umherwandern ist sehr komisch, mal treten die Symptome im Kopf, dann wieder mal eher im Herzbereich und dann wieder in Beinen oder eben irgendwo anders im Körper auf. Dies passiert sehr häufig im Verlauf von nur einem Tag, es kann aber auch mal Tage lang nur an einer Stelle im Körper sein, es ist auch relativ selten das es an mehreren Orten auftritt, die einzigen Symptome die mittlerweile fast konstant ist sind diese komischen Taubheitsgefühle, die Gangunsicherheit oder Gangstörung, die Augenprobleme und die kognitiven Probleme.

was kann das sein...
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Die spannende Frage ist, welche Untersuchungen schon gemacht wurden. Ich schlage eine neurologische Untersuchung vor (z. B. eine Multiple Sklerose kann solche Beschwerden verursachen, ist aber sehr selten), dazu eine internistische: 24- Stunden- Blutdruckmessung (ist der immer zu hoch, oder nur, wenn Sie beim Arzt sind oder sich schlecht fühlen? Was ist nachts?) und ein Belastungs- EKG. Blutwerte, vor allem Vitamin B12- Spiegel, körperliche Untersuchung, Ultraschall und falls notwendig eine Magenspiegelung.

Falls Sie unter massivem Stress stehen oder seelische Probleme haben (Partner- Geldsorgen), könnten alle Symptome auch allein daraus resultieren: Schmerzen durch Muskelverspannungen, Bauchsymptome durch Magenreizung, Konzentrationsprobleme durch längere Schlaflosigkeit.

So etwas ist aber immer eine Ausschlussdiagnose. Darum einen Hausarzt aussuchen, dem Sie trauen, der Sie gezielt zu den nötigen Fachärzten schickt und dann alle Befunde zu einem zusammenfügt (einer muss den Überblick haben und auch Ihr persönliches Umfeld kennen.) Viele Arztwechsel bringen nur noch mehr Unsicherheit.
Mit den besten Wünschen, herzlichst, Dr. Höllering
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
ich wollte die ganzen untersuchungen die schon gemacht wurden unter den obrigen text schreiben aber leider war dort kein platz mehr...
gemacht wurde schon einiges sogar mehrmals... ms und weitere autoimmunkrankheiten wurden ausgeschlossen... ich habe die ganze zeit an borreliose gedacht, aber das wurde auch schon 6-7 mal getestet...
habe auch laut ltt untersuchung eine starke reaktion auf candida albicans, und denke es könnte villeicht am amalgam liegen (habe 13 füllungen) es wurde auch schon eine somatoforme störung diagnostiziert, was ich allerdings ausschliesse, da mir selber kein fall bekannt is, wo es auf grund einer psychischen störung zu schwellungen und chronisch entzündlichen erkrankungen gekommen ist.. neurologisch, kardiologisch, gastro, radiologisch und rheumatologisch wurde alles abgelärt...
meine blutwerte sind eigentlich auch ganz in der nor, bis auf die leukos die schweben immer bei 12-15, crp liegt bei 2.0, ptterhöht, hamöglobin leicht erniedrigt, harnsäure 8-10... es kann eigentlich nur noch etwas infektiöses seine, ich leide seit ca. 8-10 jahren an diesen symptomen und das die psyche da auch ne grosse rolle spielt will ich nicht verneinen, aber ich denke eher das sie nur ein symptom und nicht der auslöser ist. seit kurzem habe ich starke schmerzen im hals im karotidenbereich, habe auch am halsansatzt bläuliche verfärbungen feststellen können, dazu kommen noch starke schläfenschmerzen. meisst wenn ich morgens aufwache ist alles ok, nach 30min-1st fängt es dann mit kreislaufproblemen und herzstechen an, dann im laufe des tages wechselt es zu den schläfenschmerzen und dazu kommt dann noch starker schwindel. seit kürzer zeit bin ich auch nach minimalsten ansträngungen total kraftlos und zittrig und ich kann mich kaum noch auf den beinen halten. teilweise fühlt es sich so an wie die beschreibung eines schlaganfalls. ich will jetzt noch ein karotiden-doppler machen lassen aber die termiene sind schwer zu bekommen... (karotiden doppler wurde noch nie gemacht)...

ich denke ehrlich nicht daran das all meine symptome einen psychischen hintergrund haben, da auch wirklich offensichtliche dinge bei sind die man ja auch sehen kann, besonders die schwellungen und die hautveränderungen, das ist psychologisch nicht erklärbar wurdemir sogar von meinem psychiater bestätigt (der mittlerweile auch nicht mehr an eine somatisierungsstörung glaubt)

ich ernähre mich gesund, trinke schon seit langem keinen alkohol und früher als es noch ging auch nicht viel, habe nie drogen genommen und sogar von koffein lasse ich die finger. ich rauche zwar, aber nur sehr wenig und manchmal auch wochen gar nicht. ich war auch mal sehr sportlich (leistungssport rennrad 60km täglich) und das ist durch die ganze angelegenheit kaputt gegangen. hätte ich nicht so eine tolle frau dann wäre es auch noch viel schlimmer... ich bin auch durch die krankheit arbeitslos geworden und um meine tochter kann ich mich auch nicht richtig kümmer... und das ist es was mich psychisch belastet, ich habe ja auch über 2 jahre hinweg antideperssiva genommen und auch kuren gemacht usw... hat aber alles nichts geholfen... die medikamente habe alles eigentlich nur noch schlimmer gemacht...

Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Mir fällt auf, dass Sie sich mit der Organisation Ihrer Untersuchungen anscheinend ganz alleine herumschlagen. Das führt dazu, dass allerlei doppelt gemacht wird und anderes, das nicht sinnvoll ist. Ein Karotisdoppler wird nichts ergeben: Karotiden schmerzen nicht, wenn sie ein Problem haben, und sie lösen auch nicht solche Symptome aus, wie Sie haben (auch sind Sie zu jung, um dort z. B. eine Stenose zu haben). kardiologisch wären ein Herzultraschall und ein Belastungs- EKG sinnvoll; sind die oK, kann man eine Herzursache ausschließen.

Ist der Borrelientiter negativ, ist eine akute Infektion ausgeschlossen. Candida lebt in normalen Mengen sowieso in unserem Darm, das können wir auch ausschließen (wird immer angeschuldigt für alles, was man nicht erklären kann, ist aber nur krank machend, wenn man ungeheure Mengen davon im Darm hat) und Amalgam macht nur Ärger, wenn man es entfernt und größere Mengen davon ins Blut geraten.

Die Leucos sind recht hoch, die sollte man unter Beobachtung halten. Sind aber CRP und BSG (Entzündungswerte) ok, sagen sie nicht viel aus.

Mir fällt noch ein, dass man Ihre Umgebung umweltmedizinisch untersuchen könnte. Ich denke an eine multiple chemische Sensitivität.

Sie brauchen aber wirklich einen gut weitergebildeten Hausarzt vor Ort, der die nötigen Termine für Sie macht, die Ergebnisse mit Ihnen abwägt und Ihnen erklärt, wenn Sie sicher auf dem Holzweg sind. Der kennt auch die Umweltmediziner in Ihrer Umgebung!

Wenn Ihr Psychiater nicht an eine Somatisierungsstörung glaubt, sollte man wirklich hier weiter suchen.

Mit herzlichen Grüßen, Dr. Höllering


Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
ich habe einen fertigen text den ich mal in ein forum gestellt habe für sie zur besseren beurteilung kopiert.

die untersuchungen der letzten 1-2 monate sind allerdings noch nicht aufgelistet...


ich Liste nun mal auf bei welchen Ärzten ich mittlerweile schon gewesen bin und Welche Diagnosen gestellt worden.
2004 Hausarzt
Wegen unerklärlicher plötzlich auftretender Schwindelanfälle
suchte ich meinen damaligen HA auf.
Untersuchungen wurden nicht wirklich gemacht, Blutentnahme ohne Befund,
(Überweisung an Neuro/Psychologe)


2004 Klinik Asbach
Neurologie:
Lumbalpunktion, VEP, Blutbild, EEG, MRT, MVP und EKG
Diagnose: Mündliche Verdachtsdiagnose: Multiple Sklerose wurde aber nach Liquor Untersuchung ausgeschlossen. Es wurde jedoch eine, für mein Alter eine recht starke Hypertonie diagnostiziert.
Verweis von Asbach nach Eitorf Kardiologie da meine Beschwerden wohl eher auf
die Hypertonie zurückzuführen wären.

2004 Krankenhaus Eitorf
Kardiologie
EKG, langzeit-EKG, Herzdoppler und langzeit-Blutdruck
Diagnose: Bis auf Hypertonie und ein betontes Herz keine Auffälligkeiten.
Therapievorschlag: 5mg Ramipril 1-0-0, 2,5 Bisoprolol 1-0-0
weiterhin wurde ein Nero/Psychologe ins Krankenhaus bestellt,
der sich ca. 20 Minuten mit mir befasste um einen Fragebogen durchzugehen.

2004 Neurologe/Psychologe
Diagnose: Dissoziative Identitätsstörung (WTF???)
Therapievorschlag: Psychotherapie + Medikamentenbegleitung durch
40mg Citalopram 2 x20mg 1-0-1 nach 2 Wochen Spiegelaufbau 60mg 1-1-1
2005 HNO
CT- Nasennebenhöhlen
Diagnose: Akute Sinusitis, Polypenentzündung

2005 Uni Klinik
Entfernung von Polypen
2006
Im Zeitraum von 2004-2006 kamen noch einige Symptome hinzu.
bis 2006 ca. 2 Jahre Gesprächstherapie LVR unter beschriebener Medikation (ohne merklicher Verbesserung) stätige Verschlechterung und Ausweitung von Symptomen.
(begleitet von starker Gewichtszunahme von ca. 95Kg auf 157)
Therapie wurde vom Therapeuten beendet mit dem Vorschlag das Antidepressivum abzusetzen.
Nach dem Absetzen von Citalopram deutliche Verbesserung, Sport war wieder möglich
20Kg in kurzer Zeit abgenommen.
Zustand nicht gut aber erträglich.
Ramipril und Bisoprolol kann abgesetzt werden.

von 2006 bis 2009
Immer mal wieder Schubphasen mit variierender Intensität der Symptome.

2008
Durch Ausdauersport und Diät wieder auf ursprüngliches Gewicht von 95Kg zurück.

Mitte 2008
Erstmals starke Schwellung im R. Knie die in 2-3 Wochen zum R. Fuß wanderte.
Von HA an Chirurgen überwiesen.
Diagnose: Unklare Weichteilentzündung
Therapievorschlag: 14 Tage Clindalhexal 600mg 1-1-1




Es traten starke Herzbeschwerden in Form von Druckgefühlen und Herzstolpern auf,
da sich mein AZ in kurzer Zeit sehr stark verschlechterte suchte ich wieder die
Klinik in Asbach auf.
Dort wurden folgende Untersuchungen unternommen:
EKG, langzeit-EKG, Herzdoppler, Belastungs-EKG und langzeit-Blutdruck
Diagnose: Unerklärliche Kreislaufdekompensation ansonsten keine Auffälligkeiten

2008/2009 Krankenhaus Waldbröl
Kardiologie
EKG, langzeit-EKG, Herzdoppler, Belastungs-EKG, Kardio-CT und langzeit-Blutdruck
Diagnose: Kardio-CT weites gehend unauffällig jedoch nicht komplett zu bewerten
wegen erhöhter Herzfrequenz, ansonsten keine Auffälligkeiten.

2009 Hausarzt
starke Fieber und Grippesymptome
Diagnose: NHN1 Virus
Therapievorschlag: KEINEN

2009
Eigenverantwortlich wegen starkem Belag auf der Zunge und Blasen an Händen und im Mundraum zum Internisten gegangen.
Diagnose: Candida albicans (Mund Soor)
Terapievorschlag: Ampho-Moronal Suspension 50ml 1-1-1 Pipetten Füllung



2009 Uni Klinik Internistische Abteilung:
Röntgen der Lunge, Herzdoppler, Echo Abdomen, Echo Karotiden und Blutuntersuchung
Borrelien Tieter (ELISA)
Diagnose: keine Auffälligkeiten (IgG und IgM wohl im Normbereich seronegativ)

2009 Klinik Asbach
Neurologie
Lumbalpunktion, VEP, Blutbild, EEG, MRT, MVP Borrelien Tieter (ELISA) und EKG
Diagnose: chronische Sinusitis ansonsten keine Auffälligkeiten
2009 Hausarzt Überweisung an Pulmologen wegen Atembeschwerden und Lungenschmerzen Lungenfunktionstest und Blutgasuntersuchung
Diagnose: keine Auffälligkeiten

2009/2010
Da ich mittlerweile auch Magen/Darm, Nieren und Rückenschmerzen hatten
erfolgten Überweisungen an folgende Fachärzte:
Gastroenterologen, Urologen und Orthopäden
Magenspiegelung, röntgen der Nieren und der Wirbelsäule.
Diagnose: keine Auffälligkeiten

2010 Klinik Asbach
Starke Magen/Darmbeschwerden, Fieber und Durchfall
Internistische Abteilung
Blutkulturen, Blutbild, Stuhlprobe und EKG
Diagnose: Norovirus

2010/2011 Krankenhaus Eitorf (Notfallwagen)
Internistische Abteilung
spontan Pneumothorax unklare Ursache
4 Tage Intensivstation Lungendrainage

2011 Krankenhaus Waldbröl
Kardiologie
EKG, langzeit-EKG, Herzdoppler, Belastungs-EKG und langzeit-Blutdruck
Diagnose: keine Auffälligkeiten
2011 Klink Asbach
Internistische Abteilung
Magenspiegelung / Darmspiegelung
Diagnose: Reflux und kleine Zyste im Darm entfernt
Therapievorschlag: Nexium oder andere Protonenpumpenhemmer 20mg 1-0-0

2011 Hausarzt gewechselt
Überweisung an Pulmologen, Gastroenterologogen, Radiologen und Kardiologen
Pulmo: Thorax MRT, Blutgasuntersuchung, Röntgen der Lunge,
Diagnose: gute Sauerstoffsättigung und keine Blasen zwischen Rippenfell und Lunge
nach spontan Pneumothorax
Gastro: Magenspiegelung
Diagnose: Reflux ca. 24cm von der Speiseröhre entfernt langer roter Streifen (???)
Radio: CT von Schilddrüse und Hormonuntersuchung
Diagnose: keine Auffälligkeiten
Kardio: EKG, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG, Langzeit-Blutdruck, Cardio-CT, Thorax-MRT, Myokardszintigramm.
Diagnose: Keine größeren transmuralen Narben und Hypertonie.
Einweisung Siegburger Krankenhaus

2012 Krankenhaus Siegburg
Kardiologie
Koronarangiographie
Diagnose: keine Auffälligkeiten.

2012 Klinik Asbach
Neurologie
Lumbalpunktion, VEP, Blutbild, MRT, MVP und EKG
Diagnose: (wenn man das so nennen Kann) durch "ABSTIMMUNG" entschlossen das ich eine somatoforme Störung habe und chronische Sinusitis

2012 HNO
Neubildung von Polypen, müssen wahrscheinlich operativ entfernt werden.

2012 Orthopäde
Untersuchung WS-HWS-LWS
Diagnose: Keine Auffälligkeiten.

Rheuma, Amyotrophe Lateralsklerose, Fibromyalgie, Poly/Neuropathie und wie die bereits oben
erwähnte Autoimmunkrankheit Multiple Sklerose, wurden ausgeschlossen.
Ich selber tippe auf eine Infektion mit what ever.
Die nach Jahrelanger nicht Beachtung und Behandlung wahrscheinlich mittlerweile chronisch bzw. systemisch geworden ist.
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Das ist ja eine ganze Menge!

Bestätigt mich in der Meinung, dass ein Karotisdoppler nicht nötig ist.

Eine chronische Infektion wäre natürlich denkbar, aber hier kämen eigentlich außer der chronischen Sinusitis (die die Leukozyten erklären würde, aber nicht den Rest der Symptome)nur noch urogenitale Infekte in Frage. Syphilis (sorry!), Gonorrhoe und HIV wurden abgeklärt?

Und die Umwelt. Mehr kann ich dazu von hier aus leider nicht beitragen.

Mit freundlichen Grüßen, Dr. Höllering
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
hiv, hypertitis, wurde alles getestet, habe auch keine anzeichen an den genitalien enddecken können die dafür spechen würde (entschuldigen müssen sie sich nicht, das sie sowas ansprechen, lässt merken das sie mitdenken, so einen hausarzt hätte ich gerne)... keine blasen, exzeme, ausfluss oder sonst was in der art. einzig habe ich manchmal potenzprobleme aber ich denke die habe ich vom rad-fahren weil ich diese probleme schon mit 16-17 bekommen habe, wahrscheinlich durch unterversorgung wegen sattel und den engen radhosen... das hat schon jahre vor meinen problemen angefangen und ist auch recht selten...

ich habe auch selber schon mal an gefäss-spastiken gedacht oder vaskulitis aber dagegen sprechen die normalen anca und ana werte...
vielleicht hatte oder habe ich auch probleme mit thromben, quick und inr sind aber auch recht normal... ptt ist aber immer etwas down so 20-26...
könnten es vielleicht gerrinungstörungen sein??? die gesamt der immungloboliene sind auch alle normal, granulozythen sind zu 98% vorhanden können aber nicht genug freie sauerstoffradikale bilden... mein wert 215 norm bei 400-1000.... habe auch eine diffusionsstörung 48% aber das wird auf pneu und rauchen geschoben...

um noch mal auf den anfang ihrer vorherigen mail zurück zu kommen, hätte ich mir über jahre nicht einiges an fachwissen im internet erlesen, wäre keine dieser untersuchungen bis jetzt gemacht worden...
diese sind auch teilweise nur unter vorbehalt und stunden langen disskusionen mit meinem hausarzt durchgeführt worden...


ist schon ne verzwickte angelegenheit und ich glaube es wäre schon kraftrauben für einen gesunden menschen...


Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sie haben sich tatsächlich schon eine Menge angelesen, daran merkt man Ihre Verzweiflung. Aber weder eine Gerinnungssstörung noch eine Vaskulitis passen zu den Befunden.
Ihr Hausarzt war vielleicht nicht immer geneigt, alle Untersuchungen zum machen, weil nicht alle zielführend waren; es ist ja seine Pflicht, zunächst zu klären, was wirklich sinnvoll ist, und was man (wie den jetzt evtl. gewünschten Karotisdoppler) sich echt sparen kann.
Eine Somatisierungsstörung (die zwar nicht vorliegen soll, aber ja nie ganz ausgeschlossen ist) wird übrigens mit jeder negativen Untersuchung schlimmer; dazu gibt es interessante Studien.
Es tut mir Leid,dass ich nun auch nicht die Lösung gefunden habe. Wäre allerdings auch ein Wunder, wenn so viele Fachleute vor Ort vergebens danach suchen.
An Ihrer Stelle würde ich versuchen,das Rauchen zu lassen (die Leucos könnten auch für eine COPD sprechen) und regelmäßig sanften Sport treiben (wie Schwimmen in warmen Wasser) und autogenes Training lernen, um die Verspannungen zu mindern. Dazu einen Versuch mit Cymbalta machen (das manchmal auch hilft, wenn die Beschwerden körperliche Ursachen haben), wenn Ihr Neurologe das befürwortet.
Ich wünsche Ihnen Glück!

Herzlichst, Dr. Höllering

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
halo, wie gesagt, das rauchen ist nicht mein problem, ich rauche wie gesagt nur gelegntlich und manchmal wochen gar nicht.. ich war auch ne ganze zeit beim der kg und habe leichtes ergometertraining gemacht...
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend,

Dann bleibt aus meiner Sicht nur noch der Versuch mit Cymbalta. Oder das Glück einer ganz neuen Idee.
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Morgen,

ich habe Ihre Fragen intensiv und schnell beantwortet. Der Vorschlag einer umweltmedizinischen Untersuchung und/oder einem Behandlungsversuchmit Cymbalta sind hoffentlich neue Aspekte, den ich Ihnen bieten konnte.

Darum würde ich mich über die Akzeptierung meiner Antworten freuen.

Mit Dank und freundlichen Grüßen, Dr. Höllering

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
< Zurück | Weiter >
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Dr. K. Hamann

    Dr. K. Hamann

    Ärztin

    Zufriedene Kunden:

    242
    Fachärztin
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/EX/experte123/2013-2-15_233445_Screenshot2013021109h29m07s.64x64.png Avatar von Dr. K. Hamann

    Dr. K. Hamann

    Ärztin

    Zufriedene Kunden:

    242
    Fachärztin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HO/hoellering/2015-9-3_152044_x.64x64.jpg Avatar von Dr. Höllering

    Dr. Höllering

    Fachärztin

    Zufriedene Kunden:

    867
    Innere- und Allgemeinmedizin, Schmerztherapie,Sexualmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/DO/docexpert1/2014-1-8_19186_praxispapa.64x64.jpg Avatar von docexpert1

    docexpert1

    Dr. Med.

    Zufriedene Kunden:

    82
    Facharzt für Innere Medizin,Psychosomatik,Diabetologie. 22 Jahre Erfahrung in allgemeinmedizinisch-internistischer Praxis
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OR/Orthodocs/2012-2-12_211834_IMG6092a.64x64.jpg Avatar von Orthodoc

    Orthodoc

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    1138
    Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RC/rcheufele/2016-7-7_175426_.64x64.jpg Avatar von Dr.Scheufele

    Dr.Scheufele

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    11562
    Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OR/ortos/2014-11-24_03337_rofil.64x64.jpg Avatar von Ortho-Doc Nowi

    Ortho-Doc Nowi

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    545
    Arzt f. Orthopädie, 36 J. Praxis; Unfallchir., Sportmed.,
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin