So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. K. Hamann.
Dr. K. Hamann
Dr. K. Hamann, Ärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. K. Hamann ist jetzt online.

Habe mal eine Frage. Meine Oma kam vom Krankenhaus in eine

Kundenfrage

Habe mal eine Frage.
Meine Oma kam vom Krankenhaus in eine Kurzzeitpflegeeinrichtung. Sie hatte beide Nieren zu 50% geschädigt und Herzinsuffienz. Auch Bluthochdruck hatte sie und Wasser in den Beinen und schon teilweise in der Lunge. Seit einem Jahr nahm sie regelmäßig diese Medikamente: Ramilich, Bisoprolol, ASS, Torasemid. Heute bekamen wir von der pflegeeinrichtung eine Apothekenabrechnung und staunten, dass sie da Paracetamol 500 und Aspirin Complex Granulat bekam, wovon wir nichts wussten. Dürfte sie die eigentlich bekommen? Freue mich über eine Antwort von Ihnen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

gegen die beiden Medikamente (Paracetamol und Aspirin komplex) ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Doch sollte auf die Einnahmedauer geachtet werden. Paracetamol schädigt die Leber und Aspirin sollte auch nur in der Dosis 100mg länger eingenommen werden. Da es sich aber um Aspirin komplex handelt, vermute ich, dass es als Grippemittel oder bei Kopfschmerzen eingesetzt wurde. Aber bitte nicht auf Dauer bzw. nicht mehr als drei Tabletten am Tag.

Alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
zu diesen Medikamenten hatte sie auch noch ACC 200 und Levofloxacin AL 500 mg bekommen. und das kommt uns alles ein wenig zu viel vor.
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Levofloxacin (Antibiotikum) und ACC (Schleimlöser) deuten auf eine Behandlung eines Atemwegsinfektes hin, zusammen mit dem Paracetamol (bei Fieber?) und Aspirin (Kopfschmerzen?) ist das eine korrekte Behandlung, für eine kurze Dauer, bis der Infekt abgeklungen ist.

Ich finde es übrigens sehr gut von ihnen, dass sie die Medikamente hinterfragen, denn gerade im Alter werden viele Medikamente verordnet, die im einzelnen sinnvoll sind, doch die Kombination kann Wechselwirkungen mit anderen Präparaten verursachen.

Die von ihnen genannten Medikamente sind jedoch gut und wichtig, Wechselwirkungen können weitgehend ausgeschlossen werden.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
also Fieber und Kopfschmerzen hatte sie nicht. Nur starken Husten.
Wir hatten uns nur gewundert, das es ihr nach dem starken husten wieder soweit ganz gut ging und waren erschrocken, da sie am tage super drauf war, morgens noch beim friseur war und abends von der toilette kam, sich hingesetzt hat und verstorben ist. Das hat sogar die Pflegerin erstaunt, die grade dienst hat. Und deswegen fragen wir wegen diesen medikamenten, von denen wir nichts wussten.
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Mein aufrichtiges Beileid!
Im Rahmen des Infektes kann es trotz entsprechender Behandlung zu einer Überlastung des Herz-Kreislauf-Systems gekommen sein. Gerade durch den Toilettengang kann eine sogenannte Miktionssynkope zu einem Herzstillstand führen.

Die Medikamente sind daher eher nicht die Ursache für das unerwartete Versterben.
Dr. K. Hamann und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
dann können wir ja beruhigt sein. Vielen dank für ihre Antworten. Die waren uns sehr hilfreich.
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen, alles Gute!