So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. K. Hamann.
Dr. K. Hamann
Dr. K. Hamann, Ärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. K. Hamann ist jetzt online.

Hallo kurze Frage, Muss ich mir mit 26 Jahren sorgen machen

Kundenfrage

Hallo kurze Frage,
Muss ich mir mit 26 Jahren sorgen machen einen Hirntumor zu haben? Ich hab seit ca. 1 Woche leichte halbseitige Kopfschmerzen! Als sie anfingen war ich beim Hausarzt er meinte es ist Migräne (ich hatte vorher noch nie Migräne) genau wie er sagte war nach drei Tagen alles wieder gut! Aber jetzt sind die Kopfschmerzen wieder da! Ich stehe zur Zeit unter Psychischen Stress weil ich Angstzustände habe! Sollte ich trotzdem nochmal zum Arzt gehen und auf eine spezielle Untersuchung (MRT oder so) bestehen! Oder Steiger ich mich da etwas rein! Die Schmerzen halten sich in dem Rahmen wo ich keine Schmerzmittel nehmen muss!

Für eine sehr schnelle Antwort bin ich dankbar!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo, ich sehe ihre Beschwerden tatsächlich durch Angst ausgelöst. Aber ihre Angst ist unbegründet. Wenn es eine Migräne ist, dann kann diese durchaus auch hintereinander zu Migräneattacken führen und sie jetzt nach kurzer Zeit wieder treffen. Einen Gehirntumor können sie auschliessen lassen durch ein CT, welches jedoch Strahlenbelastung mit sich bringt. Aber zumindest haben sie dann Gewissheit, dass NICHTS Ernstes vorliegt.
In meiner langjährigen Tätigkeit hatte ich noch keinen Fall eines Gehirntumors vor dem 50. Lebensjahr. Daher bin ich mir ziemlich sicher, dass dies bei ihnen nicht der Fall ist.

Alles Gute
Dr. K. Hamann und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich danke XXXXX XXXXX ihre Antwort! Ich habe grad meine Schläfen mit etwas Lavendelöl eingerieben seit dem merke ich langsam das eine besserung bzw. Entspannung eintritt! Meine Angst- bzw. Panikattaken sind seid zwei Tagen auch schon besser!
Noch letzte Fragen! Da mir nicht übel ist und mir auch weder Geräusche noch Licht was ausmachen bin ich etwas verunsichert gewesen! Da ich von all meinen Freunden kenne das Migräne meist bzw. oft mit Übelkeit oder auch Licht- oder Geräuschempfinlichkeit einher geht! Bei mir sind es nur Kopfschmerzen, solch Art von Migräne kommt auch vor???? Und hätten Sie einen Entspannungstipp für mich oder auch einen anderen Tipp wie sich Besserung einstellt ohne Medikamente??? ( geschlafen gab ich schon ausgiebig)

Ich dank ihnen im Voraus für ihre gute Hilfe!
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, auch solche Migräneformen gibt es, die ohne "Aura", Übelkeit oder Lichtscheu einhergehen.

In ihrem Fall hilft Akkupressur, die sie selbst an sich vornehmen können. Ein klassischer Akkupressurpunkt ist an dem Häutchen zwischen Daumen und Zeigefinger. Dort einfach mit dem Daumen und Zeigefingerder anderen Hand für etwaXXXXXuuml;cken, kurz loslassen und wiederXXXXXuuml;cken, zwischendurch die Hand wechseln.

Eine weitere möglichkeit ist neben Lavendelöl, Pfefferminzöl auf die Schläfen zu geben, das wirkt auch entspannend und lindert die Kopfschmerzen.

Alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich brauch nochmal ne kurze Info zu meinem Essverhalten! Sollte ich wenn ich so ein Migräneanfall habe lieber auf Orangensaft oder Annanas uns so verzichten! Hab mal gehört das es Lebensmittel gibt wie Zitrusfrüchte, Kaffee, Schokolade, Käse oder Alkohol gibt die so eine Migräne begünstigen! Stimmt das und wenn ja muss ich jetzt auf Dauer auf diese Lebensmittel verzichten oder nur während des Migräne Anfalls und kurz danach?
Danke nochmal!
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, das stimmt. Ob das jedoch in ihrem Falll zutrifft, müssen sie einfach ausprobieren, denn nicht immer und bei jedem verläuft die Migräne gleich.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vor meinem ersten Migräneanfall hatte ich Grapefruitsafz getrunken und mir ist aufgefallen das ich gestern Morgens milden O-Saft getrunken habe und seit nachmittag ging es wieder los von daher seh ich da vielleicht ein Zusammenhang! Da ich aber gern ab und zu morgens so einen Saft trink hab ich jetzt Angst das ich auf Dauer darauf verzichten muss! Oder reicht es wenn ich einfach mal für ne Weile darauf verzichte?
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, machen sie eine etwa zwei woechige Pause, da ein Zusammenhang nicht sicher ausgeschlossen werden kann.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich muss meine Frage nochmal erweitern! Ich hab jetzt schon ein paar mal gehört das Migräne mit Aura das Schlaganfallrisiko erhöt!?Jetzt hab ich natürlich Angst!aber als Frau mit 26 und BMI von 20 sowie Blutdruck von 115/80 und ohne Diabetes und auch kein erhöret Cholesterinspiegel ist bekann, ich nehm zwar die Pille aber muss ich mir jetzt ernsthafte sorgen machen???Sollte ich doch das Migränemittel nehmen auch wenn die Kopfschmerzen ohne recht gut zu ertragen sind? Bitte schnelle Antwort ich hab jetzt echt Angst! Danke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich muss noch ganz wichtig zusätzlich fragen, ob Migräne mit Aura wirklich so gefährlich ist (Schlaganfallrisiko)! Als 26 jährige Frau mit BMI von 20, Blutdruck 115/80(bzw. 130\85 wenn ich aufgeregt bin), kein Diabetes und kein hohes Cholesterin aber ich verhüte mit der Pille ( Mikropille), meine Oma hatte eine Schlaganfall aber so weit ich weiß war sie da schon über 66! Ist meine Angst unbegründet??? Bitte bitte schnelle Antwort, ich hab solche Angst!
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

Leider komme ich erst jetzt dazu ihnen zu antworten, da ich heute Frühdienst habe, und deswegen so spät nicht mehr wach war.

Machen sie sich keine Sorgen, Migräne mit Aura ist genauso wenig ein Risiko für einen Schlaganfall wie ohne Aura.
Wenn sie sich gesund ernähren, nicht mehr Rauchen, Sport betreiben, ihr Blutdruck gut ist, besteht kein Grund für einen Schlaganfall.

Alles Gute

Ihre Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich habe ja erst seit 6 Wochen aufgehört zu Rauchen, wirkt sich das schon positiv auf den Körper aus? Und wie ist das bei Frauen unter 30 Jahren, müssen da mehrere schwerwiegende Risikofaktoren zusammentreffen damit die einen Schlaganfall bekommen! Man hört ja so oft in den Medien das immer mehr junge Frauen einen Schlaganfall bekommen!
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dass sie aufgehört haben zählt und macht sich bereits mit der ersten Zigarette, die sie nicht mehr rauchen vorteilhaft bemerkbar.
Frauen, die vor dem 30. Lebensjahr einen Schlaganfall bekommen haben mehr als nur geraucht, Übergewicht, Bluthochdruck, von Hause aus schlechte Gefässe, Blutgerinnungsstörung, erhöhte Blutfette ...

Machen sie sich bitte keine Sorgen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin