So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. K. Hamann.
Dr. K. Hamann
Dr. K. Hamann, Ärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. K. Hamann ist jetzt online.

ich habe gestern bemerkt, das beim abhusten der auswurf etwas

Kundenfrage

ich habe gestern bemerkt, das beim abhusten der auswurf etwas blutig war. ich habe am wochenende einen infekt gehabt, und auch seit ca. 4 Monaten (damals auch nach einem infekt) meinen husten nicht losbekommen. meine lunge wurde vor 10 monaten bereits geröngt, alles i.o. ansonsten habe ich keine weiteren beschwerden. bin 37 jahre. muss ich mir sehr große sorgen machen. mein hausarzt hat natürlich diese woche urlaub. danke XXXXX XXXXX antwort
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

Ich möchte versuchen, ihnen eine zufriedenstellende Antwort zu geben, leider kann ich sie nicht untersuchen, daher sind meine Antwort und Tipps eher allgemein. Durch Nachfragen oder weitere Hinweise und Informationen können sie meine Antwort konkretisieren.

Einen blutig tingierten Auswurf kann man bei einem Infekt einmal haben, aber die Häufigkeit der Infekte gibt mir zu denken. Daher würde ich ihnen raten einen Lungenspezialisten aufzusuchen, der ihre Lunge abklärt. Es sollte eine Sputumuntersuchung erfolgen, eine Lungenfunktionstestung auch im Glaskasten, eventuell sogar ein Lungen CT ist erforderlich.
Solange keine Diagnose gestellt wurde, machen sie sich bitte keine Sorgen.

Sogenannte Bronchiektasen (Aussackungen der Luftwege) können eine ideale Brutstätte für immer wieder kehrende Infekte sein. Daher sollte man dies durch ein CT abklären lassen.
Wenn nochmals Blutungen im Sputum sind, rate ich ihnen rasch einen Lungenfacharzt, besser noch eine Lungenklinik aufzusuchen. Lungenblutungen können schnell zu Erstickungen führen, daher wäre dies als Notfall zu werten.
Wenn es jedoch nur eine kleine Spur von Blut war, und dies nur einmal und nicht wieder auftauchte, gibt es keinen Grund zur Sorge, da es durch eine Schleimhautreizung wegen der Infektion schnell zu kleinen Blutungen der Schleimhaut kommen kann.

Wenn sie noch Fragen haben, antworte ich ihnen gern ausführlicher, ansonsten alles Gute

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann
Dr. K. Hamann und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXXür Ihre Antwort. Ich habe noch eine Frage. Diese "Aussackungen" hätte man diese nicht auch beim Röntgen sehen können. Dies war ja wie gesagt i.O.
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein, nicht unbedingt, da durch umliegendes Lungengewebe und Überlagerungsartefakte vor allem im unteren Lungenbereich die Bronchiektasen nicht sichtbar sein müssen. Am genauesten sieht das ein CT.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin