So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an NetDoktor.
NetDoktor
NetDoktor, Facharzt
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 4
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Reisemedizin, Suchtmedizin
60708863
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
NetDoktor ist jetzt online.

Ich hatte heute nachmittag, als ich mich gerade etwas hingelegt

Kundenfrage

Ich hatte heute nachmittag, als ich mich gerade etwas hingelegt hatte, Schmerzen an der linken Brustseite, die mir wie Herzschmerzen vorkamen. Die Schmerzen waren etwa wellenförmig, ein paar Sekunden stärker, dann wieder schwächer. Nach ca. 10 Minuten gingen sie weg. Sonst hatte ich keine Beschwerden. Jetzt habe ich wieder eine leichtere Erscheinung derselben Art. Ich bin weiblich, 62 Jahre, im Prinzip fit und gesund, normalgewichtig, schlank. Ich nehme z. Zt. folgende Medikamente ein: Simvabeta, Vesikur (ständig), Thyroxin (seit 14 Tagen), Furadantin retard als Antibiotikum gegen Blaseninfekt für 6 Wochen. Was soll ich machen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,
Schmerzen, die im Zusammenhang mit einem Herzleiden wie z.B. einer Herzkranzgefäßenge stehen, haben meist drückenden, beengenden und/oder brennenden Charakter und treten insbesondere unter Belastung auf. Die Tatsache, dass Sie die Schmerzen in Ruhe entwickelt haben und diesen Schmerzcharakter in dieser Form nicht beschrieben haben, spricht zunächst einmal gegen eine herzbedingte Ursache. Eine Zerrung im Brustbereich, ebenso wie eine Nerveneinklemmung im Zwischenrippenraum oder aber auch Schmerzen im Speiseröhren-Magenbereich können die gleichen Beschwerden verursachen. Aus der Ferne ist es selbstverständlich schwierig, Ihre Symptome aufgrund der Beschreibung EINDEUTIG in die eine oder andere Kategorie einzuordnen. Daher empfehle ich Ihnen Folgendes: sollten sich Ihre Beschwerden verstärken, eine sog. vegetative Begleitsymptomatik wie Schweißausbrüche, Schwindel oder Atemnot hinzukommen oder Sie massive Ängste entwickeln, gehen Sie kein Risiko ein und scheuen Sie sich nicht, den ärztlichen Notdienst zu verständigen. Dieser kann vor Ort ein EKG schreiben, Sie untersuchen und auf der Grundlage dessen weitere Entscheidungen treffen. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Dr. Leinung,

herzlichen Dank für die schnelle und beruhigende Beantwortung meiner Frage gestern Abend. Ich neige normalerweise nicht zur Hysterie, aber wenn man aus heiterem Himmel plötzlich Beschwerden bekommt, die vom Herzen zu kommen scheinen, ohne eine Erklärung dafür zu finden, dann ist schnell die Angst vor einem Herzinfarkt da. So ging es mir und ich hätte sicher ohne Ihre kompetente Diagnose die ganze Nacht kein Auge zugetan. So habe ich mich sofort beruhigt (mein Partner auch) und wir konnten beruhigt schlafen.
Heute geht es mir wieder gut und die schwarzen Gedanken sind weg. Vielen Dank XXXXX XXXXX gutes Neues Jahr für Sie.

I. Arndt
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Arndt,
es freut mich, wenn ich Sie ein wenig beruhigen konnte und Ihre Beschwerden heute nicht mehr aufgetreten sind! Ich hoffe, dass Sie auch weiterhin beschwerdefrei bleiben und wünsche Ihnen ebenfalls ein frohes und gesundes Neues Jahr!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin