So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dachsberg.
Dachsberg
Dachsberg,
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 1081
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dachsberg ist jetzt online.

Hatte vor 3 Wochen eine Bronchitis und seit 2 Wochen Beschwerden

Kundenfrage

Hatte vor 3 Wochen eine Bronchitis und seit 2 Wochen Beschwerden wie Atmenot, Herzrasen und leichte Herzschmerzen doch meine Hausärztin sagt ich soll an die Klinik gehen habe Angst davor dort anzurufen da ich Angst vor Krankenhausaufenthalten habe wegen schlechter Erfahrung. Was könnte das sein die Probleme bestehen besonders bei Anstrengung und Aufregung. Ich hatte vor Jahren auch Panikattacken doch weiss ich diesmal nicht ob es das auch sein kann. Da ich vor 10 Jahren eine Myokarditis hatte hab ich schon Angst dass die Bronchitis aus Herz gehen könnte.
Zu meiner Person: 34 Jahre alt, weiblich, Vorerkrankungen: Myokarditis 1990, Borderline Störung, Depressionen, Bulimia nervosa (mit Laxantienmissbrauch). Asthma bronchiale,
Allergien: Pollen, Hausstaub, Katzenhaare
Derzeitige Medikamente: Diane Mite (Antibabypille), Seroquel 100mg, Magnesium Kautabletten, Trittico 1/2, 40mg Fluctine, ASS zur Blutverdünnung. Tavipec (Bronchitis), Ich danke Ihnen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Experte:  Dachsberg hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo und guten Tag,

 

es könnte sich auch dieses Mal um eine Myokarditis handeln, bitte seien Sie so vernünftig und gehen in eine Klinik zur Abklärung.

 

Es kann auch eine zentrale Pneumonie sein, eine beginnende Streuung von Bakterien oder sonst eine Systemreaktion.

 

Bitte nicht zuwarten, je eher Sie stationäre Behandlung bekommen, desto eher werden Sie wieder gesund.

 

Alles Gute und freundlichen Gruß.