So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Thomas Roden.
Thomas Roden
Thomas Roden, Arzt
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 100
Erfahrung:  Diabetologe, Schwerpunktpraxis Diabetes seit 1997
42565219
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Thomas Roden ist jetzt online.

Guten Tag ! Bei mir wurde am Dienstag eine Emmert-Plastik

Kundenfrage

Guten Tag !

Bei mir wurde am Dienstag eine Emmert-Plastik mit Keilexzision durchgeführt.
Der Nagel war an beiden Seiten stark entzündet.

Ich habe dann Ibuflam 600 und Penicilin bekommen.

Am Tag nach der OP wurde dann der Verband gewechselt.
Nun soll ich am Montag ein letztes Mal wiederkommen und dann nach 5 Tagen übernimmt der Hausarzt.

Ich bin bzgl. des Intervalls beim Verbandswechsel sehr, sehr unsicher. Zwischen dem ersten Verbandwechsel und dem zweiten liegen ja nun einige Tage und bis ich dann zum Hausarzt gehen soll, vergehen wieder 5 Tage. Ist das üblich ?

Hinzu kommt, dass das Penicillin (10 Tabletten, je 986 mg) drei Tage vor dem nächsten Verbandwechsel aufgebraucht ist. Ich kann selber ja nicht sehen, ob eine Entzündung vorliegt und das Antibiotikum verlängert werden muss.
Dies macht mich auch sehr unruhig.

Ich habe seit Entfernung des Druckverbands kaum Schmerzen mehr, nur ab und an ein leichtes Pochen, kühle den Zeh mehrmals am Tage und halte absolute Bettruhe ein. Muss ich sonst noch etwas beachten ?

Aufgrund der Schwere der Entzündung hat er gemeint, der Knochen könne was abbekommen haben. Auf meine mehrmalige Nachfrage nach der OP habe ich aber keine zufriedenstellende Antwort erhalten und es wurde kein Röntgen gemacht.

Leider bin ich mit dem Operateur auf die "Nase gefallen", nicht sehr freundlich und absolut wortkarg. Deshalb möchte ich gerne eine unabhängige Meinung einholen.

Ich würde mich über eine Einschätzung sehr freuen.
Aufgrund des Umfangs der Fragen vergüte ich das natürlich entsprechend.

Vielen Dank
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Experte:  Thomas Roden hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,
Ihre Sorge kann ich ganz gut verstehen, das schmerzt ja erheblich vor der Operation.
1: Tatsächlich kann man das Operationsergebnis meist schon nach wenigen TAgen gut beurteilen, man erkennt, ab sich erneut Eiter bildet und ob die Wundränder gesund aussehen.
2. Somit kann auch die Notwendigkeit der Antibiotikagabe beurteilt werden
3. Selbst wenn der Knochen betroffen wäre, würde man das kaum in einer frühen Röntgenaufnahme sehen können
4. Wenn Sie jetzt keine starken Schmerzen haben, würde ich mir keine Sorgen machen, das ist ein gutes Zeichen
5.Das Kühlen hilft, ebenso die Bettruhe, die Sie langsam lockern können
6. Leider sprechen Chirurgen oft nicht sehr viel, aber wegen Ihrer Schilderung gehe ich von einer problemlosen Wundheilung aus.

Ich wünsche Ihnen ein entspanntes Wochenende und einen problemlosen Verbandwechsel am Montag!
Thomas Roden und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für die schnelle Antwort !!

Vielen Dank für Ihre ausführliche Info !

Also brauche ich keine Bedenken haben, dass zwischen dem ersten Verbandwechsel nach der OP und der nächsten Kontrolle nun mehrere Tage liegen, wie in meinem Fall ?

Ich hatte nur Bedenken, weil ich ja den Zustand des Zehs nicht sehen kann und das Antibiotikum mehrere Tage vor Sichtung des Zehs abgesetzt wird.

Ich denke, solltem am Wochenede Schmerzen auftreten, nach Beendigung der Antiobiotika Gabe, suche ich vieleicht besser einen Arzt auf.

Danke XXXXX XXXXXür die Information
Experte:  Thomas Roden hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,
genau so würde ich es machen

Gute Besserung!
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Dr. Roden,

mittlerweile ist die OP knapp über 2 Wochen her.
Der Heilungsverlauf war von Beginn an einwandfrei, ihre Aussage war also goldrichtig.
Mir wurde vom Chirurgen und in der Praxis meines Hausarztes von allen gesagt, dass sähe sehr gut aus. Es nässt nicht, keine Blutungen, keine Schmerzen, seit dem Tag nach der OP mehr. Alles angeblich wunderbar.

Den Verband wechsle ich auch mittlerweile alle 2 Tage selbst. Bei jedem Verbandwechsel ist der Verband absolut sauber. Nun frage ich mich, wann ich eigentlich den Verband ganz weg lassen kann, so dass langsam mal Luft an den Zeh kommt. Gerne würde ich ja dann auch irgendwann mal den Zeh vorsichtig waschen, um zu sehen, wie er unter den Blutresten denn so aussieht :-).
Was meinen Sie dazu ? Am Tag nach der OP wurde von ca 3 Wochen gesprochen.

Würde mich hier nochmal über eine Einschätzung freuen
Vielen Dank !
Experte:  Thomas Roden hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo, Guten Morgen

Das hört sich ja gut an. Ich würde Sie aber bitten, mit dem Fußbad noch zu warten, bis der Verband beim Wechsel wirklich trocken ist. Gerade am Nagelbett kann man sich schnell wieder eine Infektion fangen.
Wenn es dann trocken ist, würde ich es mit Octenisept abspülen , um mir die Wunde anzuschauen.
Also noch ein paar Tage Geduld, gute Besserung!
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Einschaetzung und die weitere Rueckmeldung. <br />Der Verband ist aber bereits seit einigen Tagen beim Wechsel absolut trocken und sauber. Die Wunde gibt kein Sekret mehr ab. <br />Soll ich trotzdem lieber nochmal warten? <br /><br />Ich habe aus der Apotheke Bode Cutasept F und Hansaplast Spray erhalten. Geht das auch ? Ich spruehe das oder Octenisept also drauf und wie verfahre ich dann ? <br />Vielen Dank<br /><br />PS: Ich habe einen kleinen Bonus nochmal "überwiesen" für Ihre Mühe ;).
Experte:  Thomas Roden hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,
Cutasept satt auftragen und mit einer Mullkompresse sauber reiben. Pflasterspray würde ich nicht verwenden.

Wenn die Wundränder dann rosig aussehen, spricht nichts gegen den Einsatz von fliessendem Wasser und neutraler Seife!

Das Hansaplast Spray würde ich nicht auftragen.


Gute BEsserung, Vielen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Dr Roden,

ich wollte Ihnen nur nochmal eine kurze Rückmeldung geben, weil Sie mich so nett beraten haben.
Ich habe "meine" Apotheke kontaktiert und mich nochmal beraten lassen, da mir das mit dem Cutasept nur eine Notlösung schien.
Ich habe nun von meiner Apotheke folgendes erhalten:
Zur Reinigung der Wunde Octenilin Wundspuelloesung und für das anschliessende Fußbad Octenisan Waschlotion. Die Apotheke hat mir ausserdem für die generelle Desinfektion eine kleine Flasche Octenisept geschenkt.

Ich hoffe, ich mache damit alles richtig bzw. habe mir das richtige verkaufen lassen und werde nun aber der Wunde noch bis Samstag Ruhe gönnen und dann mal schauen.

Vielen Dank nochmal
Experte:  Thomas Roden hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

da kann man die Heilung nicht mehr verhindern....

Alles Gute, auf breites Schuhwerk achten!
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Der erste Versuch war leider nicht so von Erfolg gekrönt.
Alles desinfiziert und die Mullkompresse mit Octenilin getränkt und vorsichtig versucht, die Wunde zu reinigen, dann habe ich das ganze etwas einwirken lassen. Leider hat sich das verkrustete Blut auf beiden Seiten des Nagelbettes überhaupt nicht lösen wollen. Ich habe auch wirklich Angst gehabt, mit etwas mehr "Kraft" möglicherweise die "Wunde" wieder zu beschädigen.

Schön ist aber, dass der Zeh in einem sehr guten Zustand zu sein scheint. Keinerlei Überwärmung mehr, der Verband absolut sauber und trocken, die Wunde ebenfalls. Dennoch kann ich aufgrund der Blutkruste nicht wirklich erkennen, wie die Wundränder aussehen, somit habe ich mich auch nicht getraut, mithilfe der Octenisan Waschlotion den Fuß zu waschen bzw. in Wasser zu tauchen, da ich Angst hatte, dass das Gewebe zu sehr aufweicht, aus diesem Grunde habe ich auch darauf verzichtet, einen mit Ocetenilin getränkten Verband auf dem Fuß zu belassen, obwohl mir dies die Apothekerin gesagt hatte.

Ich habe jetzt erstmal jedenfalls wieder einen neuen normalen Verband drum gemacht.

Schade, ich hatte mir mehr erhofft.
Experte:  Thomas Roden hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

nur Mut!
Die Wunden müssten nach Ihrer Beschreibung wirklich schon dicht sein.
Also kurz einweichen mit der Waschlotion und dann klar Schiff machen. Irgenwann sind sonst die Eiweißreste der Wunden wieder Nährboden für BAkterien.

Also, wenn keine Wundsekretion mehr besteht seit mehreren Tagen, dann hinein in die Waschlotion und vorsichtig die Reste lösen, es kann jetzt nichts mehr passieren.

Viel Erfolg!
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

ich habe mir Ihren Rat mal zu Herzen genommen und alles so gemacht, wie besprochen

Attachments are only available to registered users.

Register Here
.

Die Wundreste zwischen dem Nagelbett waren dennoch trotz 5 minütigem Einweichen nicht bzw. nur schwer weg zu bekommen. Die Wundränder bzw. der Zeh sehen aber von der Farbe her völlig gesund bzw. rosa aus.
Ich denke, sobald der Fuß das erste Mal richtig mit unter die Dusche kommt, löst sich der Rest. Da die Wunde mit selbstauflösenden Fäden genäht wurde, habe ich mich das auch bisher aber noch nicht getraut. Ich denke, ich werde Montag mal langsam den Verband abnehmen, vieleicht erstmal über Nacht, wenn man nicht herum läuft und Dienstag sind dann 3 Wochen rum und ich hoffe, ich kann mich dann wieder normal unter Menschen begeben und endlich wieder Auto fahren.
Experte:  Thomas Roden hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

das klingt vernünftig. Auch gegen das Duschen habe ich nichts.