So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 26842
Erfahrung:  Rechtsanwalt
32916861
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
RASchiessl ist jetzt online.

Familienrecht - Unterhaltsforderungen am 4.4.017 wurde vor

Beantwortete Frage:

Familienrecht - Unterhaltsforderungen
am 4.4.017 wurde vor dem Familiengericht ein Vergleich geschlossen. Darin wurde festgelegt, dass ich auf dem Verkauf des Grundbesitzes (Wert ca. 1 Mio €) meines Exmannes, Wolf-Dieter Schöne, eine Quote von 15,08 % von der hälftigen Verkaufsumme unter Abzug aller Schulden des Herrn Schöne erhalte.Als Sicherheit wurden 2.500 € in das Grundbuch zu meinen Gunsten eingetragen.
Der Vergleich benennt das gesamte Anwesen (16 Flurstücke + aller aufstehenden Gebäude).
Herr Schöne beabsichtigt, 8 Flurstücke zu verkaufen und fordert mich auf, die Löschungsbewilligung für die 2.500 € zu erteilen.
Da aber im Vergleich der gesamte Grundbesitz zugrunde gelegt wird, frage ich, ob ich bei einem Teilverkauf die Löschungsbewilligung erteilen muss.
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Allgemein
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie eine Sicherheit über 2.500 EUR im Grundbuch eingetragen haben, dann bietet diese Sicherheit allein eine Zahlungsgarantie für eben diese 2.500 EUR. Das bedeutet mit dieser eingetragenen Grundschuld sind Ihre Forderungen aus dem Vergleich nicht adäquat abgesichert.

Wenn Ihr Exmann Ihnen die 2.500 EUR zahlt, dann besteht rechtlich gesehen kein Grund (mehr) die Löschungsbewilligung zu verweigern. Sie sind also rechtlich gesehen nicht adäquat abgesichert und müssten, wenn Sie die 2.500 EUR vom Exmann erhalten der Löschung zustimmen.

Eine alternative wäre natürlich, dass Sie der Löschung zustimmen, wenn Sie als Gegenleistung eine neue Eintragung in das Grundbuch eines anderen werthaltigen Grundstück Ihres Mannes erhalten würden. In diesem Falle würde ich alledings nicht 2500 EUR als Sicherheitsbetrag wählen sondern einen entsprechend höheren Betrag der Ihnen auch eine adäquate Sicherheit bietet.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Fachanwalt für Familienrecht

RASchiessl und 48 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

leider habe ich Ihre Telefonnummer nicht verstanden. Sie können mich gerne unter der nummer 0941-5841523 anrufen