So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 16939
Erfahrung:  19 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Schiessl, ich hätte gerne gewußt, ob ein

Beantwortete Frage:

Sehr geehrter Herr Schiessl,
ich hätte gerne gewußt, ob ein Dauerwohnrecht normalerweise im Grundbuch eingetragen ist. Bei mir ist folgender Sachverhalt:
Ich wohne seit vielen Jahren in der Wohnung meiner Schwester, die im Ausland lebt, und auch als Eigentümerin im Grundbuch eingetragen ist, und werde dort auch für immer in dieser Wohnung leben können. Die Umlagen und die Grundbesitzabgaben werden auch seit vielen Jahren von meinem Konto abgezogen.
Nun hätte ich Wohngeld beantragen sollen. Als Beweis, daß ich nicht die Eigentümerin bin, wollte das Wohnungsamt den Grundbuchauszug und ein Beleg über das Dauerwohnrecht. Ich habe das Wohngeld abgelehnt, weil ich nicht wußte, ob ich auf Grund des obigen Sachverhaltens (Umlagen und Grundbesitzabgaben von meinem Konto seit vielen Jahren) als Eigentümerin angesehen werden könnte, und man mir evtl. hätte Betrug vorwerfen können, wenn ich das zusätzliche Wohnen beantragt hätte. Was meinen Sie?
Für Ihre Nachricht danke ***** ***** im voraus und verbleibe,
mit freundlichen Grüßen
Erni Jähde
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Allgemein
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchende,

Vielen Dank für die freundliche Anfrage. Sehr gerne helfe ich Ihnen weiter:

Ein Wohnrecht ist normalerweise im Grundbuch eingetragen.

Dies hat folgenden Hintergrund. Alles was im Grundbuch eingetragen ist haftet dem Grundstück quasi an. Wird also das Haus verkauft so bleibt das Wohnrecht bestehen.

Man kann ein Wohnrecht jedoch auch vertraglich vereinbaren.

Der Vertrag wirkt aber nur zwischen den beiden Vertragspartnern. Wird dann das Haus verkauft geht das Wohnrecht nicht mit über.

Wie sie selbst richtig sehen sind Sie Eigentümer denn nur dann, wenn Sie im Grundbuch eingetragen sind. Also keine Angst: lassen Sie sich einfach von ihrer Schwester ein ne Bestätigung geben, dass sie Ihnen das Wohnrecht vertraglich eingeräumt hat .

Das wird man auch sehen wenn sie den Grundbuch Auszug sich holen. Sie haben ein Recht diesen zu bekommen wenn sie ein berechtigtes Interesse haben. Ein berechtigtes Interesse haben Sie dann wenn Sie Wohngeld bekommen

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn Sie noch Fragen haben schreiben Sie diese bitte in die Textbox.

Wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung vielen Dank

ClaudiaMarieSchiessl und 49 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.