So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 16938
Erfahrung:  19 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Ich lebe von meiner Frau getrennt. Die Anwältin meiner Frau

Beantwortete Frage:

Ich lebe von meiner Frau getrennt. Die Anwältin meiner Frau sagt, dass der 5% Pauschalabzug bzw. maximal 150,- Euro pro Monat zur Bereinigung meines Nettogehalts lt. eines Urteils des OLG Hamm bei der Berechnung des Trennungsunterhalts nicht zulässig ist. Ich bin der Meinung (basierend auf meinen Recherchen im Internet), dass ich als unselbstständig Beschäftigter die 5% bzw. 150,- Euro sehr wohl von meinem Nettogehalt abziehen darf. Der Abzug darf nicht bei selbstständiger Tätigkeit vorgenommen werden. Können Sie mir sagen, was korrekt ist? Vielen Dank, A.G.
Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Allgemein
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

darf ich fragen, wo Sie wohnen in welcher Stadt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
In 33428 Harsewinkel / meine Frau in 33378 Rheda-Wiedenbrück
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

das wäre dann das Oberlandesgericht Hamm.

Massgeblich hierfür , was abzuziehen ist sind die sog Hammer Leitlinien

Die bestimmen, wie der Unterhaltr im OLG Bezirk errechnet wird.

Punkt 10.2 der Hammer Leitlinien sieht einen Abzug nur dann vor, wenn die Aufwendungen KONKRET belegt werden

Der Abzug von 5 % ist für Einkommen,d as nicht erzielt wird, aber erzielt werden könnte

wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um positive Bewertung

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

http://www.olg-hamm.nrw.de/infos/Hammer_Leitlinie/HLL_2017.pdf

Hier ist der Link zu den Hammer Leitlinien

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Vielen Dank. Dann wären die 5% nicht auf das reale, sondern nur auf ein fiktives Einkommen anwendbar. D.h. in meinem Fall, dass die Anwältin meiner Frau wohl recht hat, allerdings sind es ja "nur" Richtlinien, so dass ein Familienrichter auch zu meinen Gunsten entscheiden könnte.
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

Leider hat die Anwältin recht

Ja der Richter kann auch zu Ihren Gunsten entscheiden

wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung

danke

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

Bitte teilen Sie mit mit, was einer positiven Bewertung entgegensteht

Habern Sie noch Fragen ?

gerne

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sie bewerten durch einen Klick auf 3-5 Sterne

Nur dann wird der Anwalt für seine Arbeit bezahlt

danke

ClaudiaMarieSchiessl und 31 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.