So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 26581
Erfahrung:  Rechtsanwalt
32916861
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe eine frage zum Mietrecht Meine Tochter ist am

Beantwortete Frage:

Ich habe eine frage zum Mietrecht
Meine Tochter ist am 31.Januar aus ihrer Wohnung als 2.Hauptmieterin ausgezogen, hat ihre Schlüssel aber einbehalten, da die andere Hauptmieterin alle 15 vorgeschlagenen Nachmieter mit Einverständnis der Hausverwaltung/ die gleichzeitig Eigentümer der Wohnung sind- ohne nachvollziehbare Gründe abgelehnt hat und unsere Tochter dadurch noch für die nächsten 2 Monate Kaltmiete an die Verwaltung zahlen muß. Es hat sich rausgestellt, dass die 2.Hauptmieterin ihren Freund einziehen lassen wollte,sie dieser offenbar auch schon eingezogen ist,sie dies aber heimlich tun wollten und erst ab April dessen Mietanteil bezahlt werden soll. Bis dahin sind sie der Meinung unsere Tochter hat ja zu zahlen. Ist das rechtens, das die Hausverwaltung die 2. Hauptmieterin darin sogar unterstützt hat, oder können von der 2. Hauptmieterin die Kaltmiete zurückfordern?
Haben wir da 100 prozentig anspruch drauf, wir können nachweisen, dass die 2.Hauptmietern die nachmietersuche vereitelt hat. Und müssen wir dann vorab den Schlüssel zurückgeben oder wie lange können wir den einbehalten.
Vielen Dank ***** ***** Antwort.
Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Allgemein
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geeehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Solange Sie den Schlüssel innehaben, liegt keine Übergabe der Wohnräume (an der Vermieter) vor, so dass Sie allein aus diesem Grund weiter Mieter beziehungsweise Nutzungsentschädigung schulden.

Das Problem bei zwei Hauptmietern ist, dass Sie nur durch einen Aufhebungsvertrag (Mieter-Vermieter) oder aber durch die Kündigung aller Mieter aus dem Mietverhältnis herauskommen.

Wenn Sie sich mit dem Vermieter auf eine Enlassung aus dem Mietvertrag gegen Stellung eines Nachmieters geeinigt haben, dann schuldet die Mitmieterin Schadensersatz nach § 823 I BGB, wenn sie die Nachmietersuche vereitelt. Ebenso schuldet der Freund der Mitmieterin Nutzungsersatz wenn er in das Zimmer Ihrer Tochter einzieht.

Wenn also die 2. Hauptmieterin die Nachmietersuche vereitelt hat und der Vermieter einen Nachmieter akzeptiert hat, dann haben Sie Anspruch auf Schadensersatz in Höhe der gezahlten Miete

Wenn der Freund in die Räume Ihrer Tochter eingezogen ist, dann haben Sie einen Anspruch auf Nutzungsentschädigung ebenso in Höhe der geschuldeten Miete.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 24 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

Darf ich Ihnen noch weiterhelfen?