So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 3660
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Ich bin 42 und strebe eine Adoption durch meine Stiefmutter

Beantwortete Frage:

Ich bin 42 und strebe eine Adoption durch meine Stiefmutter an! Ist es richtig, das durch diese Adoption keine Kosten für mich entstehen, sollte meine leibliche Mutter sterben und kein Geld ihrerseits vorhanden ist, diese Beerdigung zu bezahlen. Es besteht seit 40 Jahren kein Kontakt!
Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Allgemein
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Es kommt auf den Wortlaut des Bestattungsgesetzes Ihres Bundeslandes an.

Aber meistens werden als Kostenschuldner die Kinder des Verstorbenen herangezogen, wenn dieser durch die Stadt oder Kommune bestattet wurde und es keine Erben gibt.

Und bei einer Erwachsenenadoption bleiben die verwandtschaftlichen Beziehungen zu den eigenen leiblichen Eltern in vollem Umfang bestehen.

Es kann also sein, dass Sie als leibliches Kind zu den Beerdigungskosen herangezogen werden. Durch die Adoption jeweils können Sie sich dieser Pflicht nicht entziehen, weil Sie weiterhin rechtlich als Kind Ihrer leiblichen Mutter gelten.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort! In welchem Bundesland meine leibliche Mutter lebt, kann ich leider nicht sagen, da ja kein Kontakt besteht! Aber Sachsen wäre wahrscheinlich, da lebte sie bis zum Kontaktabruch! Also ist eine Erwachsenenadoption zwecklos, sich eventueller Zahlungen zu entziehen?

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Monaten.

Jedenfalls bleibt Ihre Stellung als Kind Ihrer leiblichen Mutter durch die Erwachsenenadoption bestehen.

Und in § 10 Sächsisches Gesetz über das Friedhofs-, Leichen- und Bestattungswesen
(Sächsisches Bestattungsgesetz - SächsBestG) ist geregelt, dass zuerst der Ehegatte und wenn es den nicht gibt die Kinder als Kostenschuldner herangezogen und wenn es mehrere gibt das älteste.

Die Adopition wird Ihnen also dabei nicht helfen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.

Vielen Dank für Ihre schnelle präzise Antwort!

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr gerne. Ich freue mich, wenn ich helfen konnte.

Alles Gute!

Rechtsanwalt Krüger und 35 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.