So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 3719
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Habe ich aufgrund der Tatsache,dass ich meinen Vater 5 Jahre

Beantwortete Frage:

Habe ich aufgrund der Tatsache,dass ich meinen Vater 5 Jahre gepflegt habe einen erhöhten Pflichtteilsanspruch ?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Allgemein
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Ein Ausgleichsanspruch gemäß § 2057a BGB besteht grundsätzlich zwischen den Abkömmlingen auch dann, wenn ein Abkömmling den Erblaser für längere Zeit gepflegt hat.

Allerdings gilt dieser Anspruch nur unter Miterben. Wenn es aber ein Testament gibt und Sie auf den Pflichtteil gesetzt worden sind, sind Sie kein Miterbe und können daher keine Ausgleichung für geleistete Pflege beanspruchen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Rechtsanwalt Krüger und 37 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich bin Alleinerbe laut Testament und mein Bruder und die beiden Kinder meines verstorbenen Bruders haben nur Pflichtteilsansprüche. Wenn ich Sie richtig verstanden habe könnte ich also einen Ausgleich fordern. Wenn dem so ist,was muss ich tun?
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Jahr.

Danke für Ihre Rückmeldung.

Der Ausgleichsanspruch besteht nur unter Miterben. Ihr Bruder ist kein Miterbe. Er ist nur pflichtteilsberechtigt.

Außerdem besteht der Anspruch nur, wenn die gesetzliche Erbfolge eintritt. Auch das ist nicht der Fall, da es ein Testament gibt.

Sie können also gegenüber den Pflichtteilsberechtigten keinen Ausgleich durchführen, dürfen also den Pflichtteilsanspruch nicht mindern. Den Pflichtteil müssen Sie zahlen.

Der Pflichtteil entspricht der Hälfte des gesetztlichen Erbteils. Wenn nur Sie und Ihr Bruder Abkömmlinge waren beträgt der gesetzliche Erbteil 50%, sodass der Pflichtteil der Kinder Ihres Bruders insgesamt 25% entspricht also 1/8 pro Kind.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.