So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 26428
Erfahrung:  Rechtsanwalt
32916861
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
RASchiessl ist jetzt online.

Trennungsjahr, Scheidungsfolgevereinbarung besteht, leben

Beantwortete Frage:

Trennungsjahr, Scheidungsfolgevereinbarung besteht, leben getrennt,"noch" Ehefrau ist jetzt durch anderen Partner schwanger. Rechtliche Folgen, was ist zu tun?
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Allgemein
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Solange die Ehepartner noch nicht geschieden sind, gilt das Kind als ehelich. Insoweit wird der Ehemann die Vaterschft anfechten müssen. Die Kindsmutter wird dann nach der Geburt sowohl Kindesunterhalt als auch Unterhalt für sich beanspruchen können.

Sollte in der Scheidungsfolgenvereinbarung Unterhalt für die Ehefrau vereinbart worden sein, so muss dieser natürlich angepasst werden. Sollte Trennungsunterhalt gezahlt werden so wird sich dieser verringern, da Ehemann und Kindsvater dann anteilig den Unterhalt (je nach Einkommen) schulden.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Für mich ist wichtig, ob die Anfechtung i.d.R. Aussicht auf Erfolg hat. Es gibt ja einen biologischen Vater. Das ist das Wichtigste meiner Frage. Vielen Dank
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

der biologische Vater kann mit einer Sicherheit von 99,99% im Anfechtungsverfahren durch ein entspechendes Gutachten festgestellt werden.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich leite Iher Antwort ab, dass dann Unterhaltsforderungen entfallen würden. Zunächst erst einmal Jemen Dank für Ihre schnellen Antworten,.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Unterhaltspflicht für das Kind entfällt dann natürlich. Ehegattenunterhalt und der Unterhalt für die Kindsmutter stehen jedoch nebeneinander, so dass beide (Ehemann und Kindsvater) anteilig Unterhalt für Frau /Mutter schulden.

Der Unterhalt für die Ehefrau wird sich dadurch jedoch reduzieren.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 31 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Allgemein