So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 17004
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage hier ein…
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe vom Amtsgericht gerstern einen Mahnbescheid über

Beantwortete Frage:

Ich habe vom Amtsgericht gerstern einen Mahnbescheid über ärtzliche Leistungen und Versorgungen in Höhe von 3200 Euro erhalten. Aber an eine falsche perso9n und Adrese gerichtet. Ich heiße Frau Andrea Wegener-Pöppelmann, Rilkeweg 19 481165 Münster, der eingeworfene Mahnbescheid ist auf Herrn Andreas Pöppelmann ( selbe Adresse) ausgestellt:Frage: Kann ich diese falsche Adressierung nutzen, um zeit zu geweinnen? Ich muss in meinen Unetrlagen prüfen, b ich bei insgesamt drei teuren Arztrechnungen von mir und meiner Tochter Lynn Pöppelmann im Uniklinikum wirklich etwas nicht gezahlt habe, wenn die Forderung zu recht ist, brauche ich Zeit. Wie gehe ich weiter vor? z.B. um dann mit dem Kläger eine Rtenzahlung zu vereinbahren?.Vielen Dank ***** ***** BeratungMfGAndrea wegener-Pöppelmann
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Allgemein
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie haben 14 Tage ab Zugang Zeit für den Widerspruch.

Über das bräunliche Formular sollte man auch erstmal Widerspruch einlegen.

Wenn dann die Klage kommt, kann man immer noch anerkennen, falls die Forderungen berechtigt sind.

Mit freundlichen Grüßen

Steffan Schwerin

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich würde dennoch gerne wisen, ob ich den Mahnbescheid , an einen Herrn Andreas Pöppelmann adressiert, der ich ja nun defintiv bin und den Mahnbescheid auch nicht per Unetrrschrift entgegengenommen habe, zurücksenden kann ( ans Gericht? an den Kläger?), um Zeit zu geweinnen? Dazu ist dann ja der bräunliche Widerspruch nicht gedacht, oder?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.

Da der eigentliche Fehler nur im "s" liegt --> Andrea / Andreas wäre dies ein offenkundiger Fehler, der korrigiert werden kann.

Daher sollte man den Mahnbescheid nicht ignorieren und auch nicht zurücksenden.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Letzte Rückfrage, sie raten mir also, den Widerspruch auszufüllen. Wenn die Klage kommt, habe ich dann nicht automatisch sofort ein Gerichtsverfahren, in dem dann weitere Kosten auf michzukommen? oder geht die Anerkennung der Forderung dann ohne Gerichtsverfahren und weitere Kosten?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.

Zunächst hat die Gegenseite die Kosten, da man die Gerichtskosten vorstrecken muss.

Sollte sich herausstellen, dass die Forderung berechtigt ist, erklären Sie gegenüber dem Gericht ein Anerkenntnis.

Dann fallen auch keine weiteren Kosten an.

raschwerin und 49 weitere Experten für Allgemein sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Allgemein